StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
11.09.2011
*Tag 2 hat begonnen!

Der See ist verdunstet, dessen Umgebung vollkommen verwüstet. Man findet an diesem Ort das reinste Chaos wieder.

Teilen | 
 

 Inari no Ryoko

Nach unten 
AutorNachricht
Ryoko Narumi
Reporterin/Studentin
avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 27.09.11

BeitragThema: Inari no Ryoko   So Okt 02, 2011 9:41 am



Allgemein


Vollständiger Name: Ryoko Narumi

Rufname: Ryo-chan

Alter: 19

Herkunft: Shigatse, Tibet

Wohnort: Honkong

Gruppenzugehörigkeit:
Andere

Rasse: Fuchs-Dämonin: Die Möglichkeit sich in einen Fuchs zu verwandeln.

Gesinnung:
neutral

Familie:
Ryokos Vater Bu-yug (Schneesturm) ist einer der Widerstandskämpfer gewesen, die sich gegen die Besatzung durch China aufgelehnt haben. Man vermutet ihn in einem Gefängnis oder schon tot. Die Einzige, die Näheres wüsste, ist ihre Mutter Sarayuki Narumi, eine Japanerin, welche auf der Suche nach Erleuchtung in Tibet ihren Mann getroffen hatte. Ihrer Hochzeit kam allerdings die Rebellion in den Weg, deshalb trägt Ryoko den Namen ihrer Mutter. Um die Tochter vor weiterem Schaden zu bewahren, gab man sie in die Obhut einiger Mönche, diese wahren in Begriff nach Honkong zu reisen, um dort in Frieden ihrem Glauben nach zu gehen. Ni-ma (Sonne), ein frisch ernannter Mönch wurde damit beauftrag sich um ihre Erziehung zu kümmern, sein wahrscheinlich schwierigster Auftrag.

Charakter:
Ryoko ist eine sehr selbstbewusste und starke junge Frau. Sie lässt sich nur ungern in ihren Freiheiten beschränken und setzt gerne ihren eigenen Willen durch. Dass man einen taoistischen Mönch damit beauftragt hatte, ihr Benehmen zu lehren fällt dabei meist nicht auf, denn auch wenn sich weiß, wie man sich verhalten sollte, ist dies keine Garantie dafür, dass sie diese Regeln auch beachtet. Besonders, was Männer angeht, hat sie eine spezielle Einstellung. Entweder sie lassen sich von ihr unterdrücken oder sind stark und selbstbewusst genug, um sie zu unterdrücken. Auf eine andere Weise haben sie selten eine Chance mit ihr klarzukommen. Allerdings gilt dies meist nur für die, die es länger mit ihr aushalten wollen, als ein Gespräch von zehn Minuten, wobei man erwähnen sollte: Ausnahmen bestätigen die Regel.
Menschen die es geschafft haben sich einen Platz in ihrem Herzen zu erkämpfen werden ab und an auch zarte Seiten an ihr kennenlernen. Besonders in Momenten kurz nach dem sie ihre Fuchsgestalt genutzt hat, ist sie recht anschmiegsam. So kommen wir auch schon zu ihrem Verhalten während der Verwandlung. Diese nutzt sie nicht sonderlich gerne, denn auch wenn sie in einem Kampf sehr nützlich sein kann. Ja ab und an manövriert sie sich in brenzlige Situation, weil nicht jeder einfach in Temperament toleriert. Wenn allerdings dann die Gefahr gebannt ist, ist ihre Fuchsform doch recht schmusefreudig.

Aussehen

Größe: 1,72 m

Augenfarbe: blau

Haarfarbe: schwarz

Aussehen:
Ryoko ist eine doch recht hübsche junge Frau, nicht sonderlich riesig aber auch nicht klein. Ihre Figur ist schlank, allerdings nicht zu sehr, denn auch wenn sie gerne auf ihre schlanke Linie achtet, muss sie zugeben, dass eine Frau gewisse Rundungen doch nötig hat. Das lange schwarze Haar mit dem leichten Blauschimmer hat sie von ihrer Mutter geerbt. Die Augen jedoch, sind eher von ihrem Vater, welcher ebenfalls ein solches Augenpaar besessen hat. Auch wenn sie nicht mehr zu Schule geht, sondern in einer der renommierten Universitäten Geschichte und alte Sprachen studiert, trägt sie gerne und viel eine Schuluniform. Diese hat sie sich anfertigen lassen. Eine schwarze Jacke, darunter meist ein weißes Hemd und ein grau karierter Rock, dazu trägt sie lange meist schwarze Strümpfe, die ihr bis über die Knie reichen und schwarze Schuhe.

Besondere Merkmale:
Sie sind nicht sehr besonders, aber ihre Augen haben eine recht leuchtend blaue Farbe und diese ist im asiatischen Raum eigentlich nicht besonders häufig.

Besondere Fähigkeiten

Waffe: ein Katana

Besondere Fähigkeiten:
Kitsune no Kao:
Die Fuchsgesicht-Fähigkeit befähigt das Mädchen sich, in einen weißen Fuchs zu verwandeln. Dieser hat etwa eine Schulterhöhe von einem Meter und 70 Zentimeter und ist damit weit größer als sämtliche tierischen Verwandten.

Angriffe:
Ku Tento
Neun Lichter ist eine Fähigkeit die es ihr erlaubt, neun Kugeln aus Licht zu erschaffen und diese auf ihre Gegner abzufeuern. Sind diese verschleudert, braucht es allerdings etwa fünf Minuten, bis die Fähigkeit wieder nutzbar ist.

Besonderheit:
--

Persönliches

Stärken:
- selbstbewusst
- sportlich
- beherrscht Kampfsport
- Verwandlung in einen Fuchs

Schwächen:
- ist von Waffen fasziniert
- kann nicht schwimmen
- hat Angst davon enttäuscht zu werden
- braucht lang um Vertrauen zu fassen

Vorlieben:
- guten Tee
- baden (Badewanne oder Badehaus ist egal)
- kämpfen
- hübsche, starke Männer

Abneigungen:
- Jammerlappen
- genervt werden
- schlechte Musik
- dumm angemacht werden

Ängste:
Ihre zweite Familie ebenfalls zu verlieren.

Sonstiges

Lebenslauf:
Geboren in einer Zeit des Aufruhrs und der Angst zwischen den Leuten kam Ryoko zur Welt. Ihre Mutter und ihr Vater, zwei Widerständische, lebten mit der Tatsache, dass sie jederzeit gefasst werden konnten und somit in Gefangenschaft genommen oder sogar getötet werden könnten. Was auch immer es von beidem war, sie würde sich dadurch verlieren und auch ihr Kind. Damit die kleine Ryoko trotzdem ein sicheres und gutes Leben haben könnte, gaben sie das Mädchen an eine Gruppe von Taoisten. Diese waren auf dem Weg sich in Honkong niederzulassen und dort, in einem dafür ausgewählten Tempel ihren Glaube zu leben, soweit dies eben möglich war. Für diese war es selbstverständlich, dass sie ihren Landsleuten die Bürde abnahmen auf ihre Tochter zu achten, wenn diese schon so waghalsig waren und sich gegen die Besatzungsmacht auflehnten. Das Mädchen jedoch, sollte einmal eine faire Wahl treffen dürfen, auf welcher Seite sie stehen wollte. Immerhin nahmen Eltern viel zu oft und viel zu gerne, ihren Kindern die Chance selbst zu entscheiden.
So gelangte die kleine Tibeterin mit den japanischen Wurzeln in das chinesische Honkong. Von ihrer neuen Familie, den Mönchen bekam sie Aufmerksamkeit, Liebe und in der Tempelschule sogar Unterricht. Schon im zarten Alter von fünf Jahren zeigten sich die ersten Auswirkungen des Kitsune no Kao. Wenn sie sich besonders über irgendwas aufregte, ärgerte oder freute wuchsen ihr Fuchsohren oder ein Schweif. Manchmal sogar beides. Nachdem man einige Nachforschungen deswegen angestellt hatte, brachte Ni-ma, welcher für sie den Stellenwert eines Vaters hatte, zutage, dass ihr eigentlicher Vater bekannt war, für seine Fähigkeit sich in einen Fuchs zu verwandeln. Die Überraschung aller war riesig, denn niemand hatte damit gerechnet, so was jemals zu sehen. Ab da flossen Konzentrationsübungen in ihren Tagesablauf ein, damit sie die Fuchserscheinungen so gut wie möglich verhindern konnte. Allen war mehr als klar, dass dies nur das Interesse der Leute anheizen würde und das käme der Kindheit des Mädchens nicht zugute. Gerne ließ Ryoko alles über sich ergehen, denn dafür bekam sie auch ihr lang ersehntes Kampftraining. Wie sie es sich gewünscht hatte, lehrte Ni-ma sie, wie man mit dem Schwert umging und Jahre langes Training machten sie zu einer recht guten Kämpferin.
Allerdings war der Kampfeswille nicht das Einzige, was sich in ihr starkmachte. Neugier mit einem guten Schuss Sensationshunger trieben sie dazu sich in den Clubs und Bars herumzutreiben. Irgendeine neue Gaunerei oder gar ein neues Gerücht aus der High Society bekam man bei solchen Ausflügen immer mit auf den Weg. Was dies anging, war sie also immer up to date. So konnte sie den Bericht über eine Schlägerei am Vortag bei einer Zeitung einreichen, zusammen mit Bildern und das war, das erste Mal, dass sie für ihr Hobby Geld bekam. Daraus wurde eine Art Gewohnheit. Nachts besuchte sie die angesagten Bars und Discos und hielt ihre Lausche offen, oder sie ging zu den Orten, die dafür bekannt waren, dass sich dort gerne mal irgendwelche Idioten die Köpfe einschlugen, und versuchte dort ihr Glück. Am Morgen ging sie dann das Gesammelte durch und machte den verschiedenen Zeitungen und Magazinen Vorschläge und vergibt diese dann so, dass für sie am meisten dabei herausspringt. So kann sie sich für ihr Studium nebenbei immer etwas Geld verdienen und gleichzeitig auf dem Laufenden bleiben.
Besondere Rolle deines Chara's:
Eine kampflustige freie Reporterin/ Studentin, die man hier mal da über eigenartige Vorkommnisse in der Stadt berichtet.

Zweitcharakter:
nein

Ava: Yuiko Kurugaya aus Little Busters!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Inari no Ryoko
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
City of broken Dreams :: Charaktere :: Andere-
Gehe zu: