StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
11.09.2011
*Tag 2 hat begonnen!

Der See ist verdunstet, dessen Umgebung vollkommen verwüstet. Man findet an diesem Ort das reinste Chaos wieder.

Teilen | 
 

 Wohnung der Kirihara's

Nach unten 
AutorNachricht
Kurumi Lee
Dämonin
avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 03.04.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: -

BeitragThema: Wohnung der Kirihara's   So Sep 11, 2011 1:05 pm


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Do Sep 22, 2011 6:55 pm

CF: Der See


Hier und da war Rain durch die Büsche gehuscht. Hatte jeden Kontakt mit anderen Menschen gemieden und war tatsächlich ohne gesehen zu werden mit dem Tigermädchen auf den Rücken auf den Balkon vor seinem Zimmer gesprungen. Er konnte selbst kaum fassen was er hier tat.. Aber er spürte genau.. Er konnte gar nicht anders. Hätte er sie dort liegen gelassen wäre Nami gestorben dessen war er sich bewusst. Bevor Rain die Balkontür öffnete legte er Nami vorsichtig ab und spähte hinein.. Chiyo war immer für eine Überraschung gut.. was wenn sie in dem Moment im Zimmer war in dem Rain Nami hinein trug oder gar verband? Er mochte sich gar nicht vorstellen was seine Schwester denken möge wenn er ein bewusstloses Mädchen mit in sein Zimmer trug und ihre Kleidung zerrissen war, womöglich in dem Moment sogar auf dem Boden lag? Darüber wollte der Drache der Erde gar nicht erst nachdenken müssen. Zu seinem Glück aber war Chiyo nicht im Zimmer... Schnell trug Rain Nami zu seinem Bett. Der Schwarzhaarige fuhr sich durchs offene Haar.. Was er nun tat, tat er einzig und allein um eventuelle Wunden nicht unbehandelt zu lassen, außerdem wollte er ihr eine von ihm angefertigte Salbe auftragen. Die grüne Paste half Schmerzen zu lindern. Noch einmal tief durchgeatmet begann Rain dem Mädchen das letzte bisschen Stoff aus zu ziehen.. aus irgendeinem Grund musste er dabei immer wieder an Lin denken..
~~~~~

Wenige Minuten später schlief Nami in einem weißen Hemd gekleidet in Rains Bett. Der Schwarzhaarige hatte ihr um Brust, Bauch und Beine einen dünnen Verband aufgelegt unter dem Er sie vorher mit der Salbe eingerieben hatte. Ein sanfter Durft von Salbei und Minze ging nun von Nami aus.. Er beruhigte die Sinne und sorgte auch dafür, dass sich Rain ein wenig entspannte. Er selbst hatte sich einen neuen violetten Kimono angezogen, behielt sein Haar allerdings offen.
Dafür komm ich noch in Teufelsküche., Kopfschüttelnd verließ er das Zimmer und betrat die kleine Küche der Wohnung. Hier kochte er Tee, begab sich ins Wohnzimmer und ließ sich auf eines der Kissen am Boden nieder.. Bevor er gegangen war hatte Rain an einigen Schriften gearbeitet, diese Arbeit nahm er nun wieder auf. Es handelte sich meist um kurze Gedichte oder Gedanken die er einfach niederschrieb um seinen Kopf klar zu bekommen... Und er brauchte Klarheit..
>> Wer bin ich? Bin ich die helle, oder die dunkle Seite? Bin ich der Echte oder bin ich die Fälschung?
Jeden Tag starre ich hinaus in die Ferne und stelle mir diese Fragen... Bin ich.. Ich?<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Do Sep 22, 2011 7:47 pm

~*First Post Tag 2*~


Seelenruhig schlief sie in ihrem Bett.
Fest eingemummelt, ihre Decke fast bis über ihre Ohren gezogen...
Sie hatte von ihm geträumt...von Takeru...wie er sie küsste...hach sie bekam ihn selbst beim Träumen nicht mehr aus dem Kopf..
Die Brünette hatte sich tatsächlich verliebt...
Von leichten Prasseln am Fenster wurde sie immer wacher und wachte somit ganz auf..
Schade...ihr Traum war so schön gewesen...
Ihr Handy piepste nun auch noch und nun saß sie wirklich senkrecht im Bett.
Schnell grabschte sie nach diesem, es könnte ja Takeru sein?! Und Volltreffer...
Im Eiltempo huschten ihre Finger über die Tasten...konnten kaum fassen was er da geschrieben hatte...
Süße nannte er sie...er wollte sie heute sehen...waah wie aufregend..

Nachdem sie ihm zurückgeschrieben hatte, krabbelte sie aus dem Bett, streckte sich einmal und ging in die Küche..
Ein Lächeln umspielte ihre Lippen...als sie ihren Bruder erblickt hatte...
Leise schlich sie sich von hinten an ihn heran, und fiel ihn letzen endes von hinten um seinen Hals..
"Guten Morgen..." lachte sie leise...
"Was schreibst du denn da.." wollte sie wissen und sah neugierig über seiner Schulter...
Fest umklammerte sie ihn, nicht das er jetzt wieder plötzlich wegmusste...
Es kam ihr schon ewig vor...das sie ihn gesehen hatte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Do Sep 22, 2011 9:33 pm


Kälte umfing ihre Seele, ihr Bewusstsein wurde von der Dunkelheit verschlungen. Eindrücke außerhalb spürte sie nicht. Weder das Rain sie mitgenommen hatte, noch das ihre Wunden verbunden wurden. Ihr Körper war eiskalt... Als Nami ihre Augen aufriss befand sie sich unter Wasser und sie konnte vernehmen wie die Wellen über ihr tobten. War das der Tod? Sie wusste es nicht und aus Trauer zog sie ihre Beine an den Körper und sank in die Dunkelheit. Was ist wenn ich nicht mehr aufwache?... Es ist wie damals... Ich weiß wirklich nicht ob ich lebe oder nun doch erlöst wurde. Plötzlich mit einem Augenaufschlag veränderte sich die Szenerie und sie befand sich auf einem Schneebedeckten Feld... Vor ihren Augen das tosende Meer und die Trümmern des Schiffes. Wieso ausgerechnet diese Erinnerungen? Quälte Suigetsu sie noch immer? Wollte er das sie sich das Leben entreißt und bei ihm ist? Nami wusste es nicht und fing an zu schluchzen, als ihr das Lied in den Sinn kam. Leise begann sie die Zeilen mit zu singen, während die Stimme ihres geliebten Bruders die Zeilen laut mit sang... Musik An |Aus

Vor ihren Augen änderte sich wieder alles und sie befand sich im Käfig, neben ihr Suigetsu der zuversichtlich lächelte. Ja, er war immer derjenige der auf sie aufgepasst hatte... Die Person die immer Zuversicht hatte. Das Mädchen selbst war schon immer eine Heulsuse. Die Kindheit hatte sie hauptsächlich mit weinen verbracht. Doch ihr Bruder hatte es nie gestört. Sie waren ein Individuum, jeder von ihnen. Aber dennoch wollten sie als ein ganzes angesehen werden. Es mag grotesk klingen aber es war so. Bitte lass mich nicht alleine... Ich flehe dich an... Teilen wir nicht eine Seele? Erinnerungen überrannten sie und vor ihren Augen war das Straßenleben wieder erweckt worden. Die Tage an denen sie sich mit etwas Musik und klauen auf den Beinen gehalten hatten... Wie ein fremder Betrachter sah Nami sich und den kleinen Suigetsu Hand in Hand durch die Straßen rennen, beide lächelnd. "Renn nicht so schnell, Onii-saaan." "Haha, du bist einfach zu langsam." Tränen rannen über die Wangen der Tigerin. Wie sie diese Zeit, trotz der Dunkelheit vermisste... Sie war glücklich. Wenn es möglich ist, lass mich nur einmal deine Stimme hören... Dein Lächeln sehen... Sag meinen Namen... Ein letztes Mal... Wenn es doch möglich wäre nehm meine Stimme... Mein Herz und bring die Person zurück die mir am wichtigsten ist. Wenn ich allein zurückbleibe in einer Welt ohne dich... dann lass mich mit dir vergehen... Ein Strand nahm Gestalt an und sie sah wieder diese zwei glücklichen Kinder Hand in Hand auf das weite Meer starren... Lachend, lächelnd, singend... Ein Blitz zerriss die Idylle und ehe sie sich versah war wieder alles unter Wasser... Doch diesmal schloss sie ihre Augen. Nein, nicht erneut... sie sah es schon jeden Abend. Dieser letzter Blick, das letzte Lächeln und dann die leeren Augen, der leblose Körper der davon gerissen wurde... Die letzte Berührung ihrer Hände. Ihr Versuch zu schreien, die Schmerzen in der Lunge... Der Wunsch das sie mit ihm sterben kann. Aber zu ihrem Entsetzen erwachte sie am nächsten Tag... Am Strand, es ist schwierig zu leben wenn man keinerlei Sinn mehr darin sieht. Alles was sie noch angetrieben hatte waren die Gedanken, dass Suigetsu ihr die Kräfte, die Kräfte eines Dämons vermacht hatte damit sie leben konnte. Aber wie sollte man leben wenn man schon lange das verloren hatte, was man am meisten liebte auf dieser Welt. Wie kann man weiter atmen ohne Sinn darin zu sehen? Wie kann das Herz einfach weiter schlagen, ohne das man Jemanden hat der bei einem ist um es zu hören. Wozu Lächeln, wenn keiner mehr da ist dem man es schenken will? Sie fühlte sich allein, die andere Hälfte, die bessere Hälfte war fort. Für immer. Egal wie sehr ich schrei ich werde nie wieder dein Lächeln sehen, deine wärme spüren, oder deine Stimme wirklich hören... Langsam öffnete sie ihre Augen wieder und sie sah sich selbst. Und Kyousuke wie er sie aus dem Wasser damals gefischt hatte. Noch genau konnte Nami sich an das Gefühl erinnern. Erst war es Hoffnung und Freude, da sie dachte es sei ER. Doch als ihre Augen das Haar und die Augen erblickten war große Enttäuschung da, weswegen sie das Angebot von Kyousuke ablehnte. Wieso sie später zusagte? Vieleicht weil sie einen Weg gesucht hatte für etwas zu Leben. Doch dieser Weg gab auch nur noch mehr Dunkelheit Preis. An dem Tag an dem sie eine Tigerin wurde, war sie eine andere Person. Eine starke Person die immer alles und jeden die Meinung sagte..Aufmüpfig meistens, stur köpfig. Wie ihr Bruder. Die Alte Heulsuse, die Gefühlvolle Nami wurde versteckt, sie sollte nie wieder auftauchen. So viel Dazu. Plötzlich hörte sie das Geräusch von Regen, der gegen ein Fenster leicht schlug... Nein, das kam nicht aus der Erinnerung. Vor ihr stand wieder der kleine Junge und schubste sie Richtung Nichts. "Los, Heulsuse."

Tränen rannen über Namis Wangen, als Rain den Raum verlassen hatte. Es war als ob ihr Körper nun auch endlich reagierte. Langsam öffnete sie ihre Augen und starrte an eine Fremde Decke. Ihr Körper fühlte sich warm an und der Duft von Salbei und Minze erfüllte ihre Sinne. Das war nicht die Krankenstation von der WTS. Nein, es lag nicht nur an den Geruch von einer Salbe, oder etwas ähnlichen es roch auch noch so... So heimlich. Nicht steril oder etwas desgleichen. Aber noch immer weinte die Tigerin, die Tränen schienen nicht auf hören zu wollen. Langsam versuchte sie sich auf zu richten und ein zischen entglitt den Lippen, da die Wunden schmerzten. Ihr Blick glitt herum... Ein Zimmer. Ein fremdes Zimmer noch dazu. Sie sah aus dem Fenster, erkannte aber nicht die Gegen, oder konnte irgendwie erahnen wo sie sich gerade befand. "Ich... Ich lebe noch?... Tze... Eigentlich sollte ich froh sein oder nicht. Doch wieso bin ich nur traurig über die Tatsache...", sprach sie zu sich selbst und wischte sich die Tränen aus den Augenwinkeln. Noch immer sah sie verheult aus, aber wenigstens hatten die Tränen nun ein Ende. Ohne nach zu denken wollte sie aus dem Bett steigen, doch sofort gaben ihre Beine nach und mit einem Knall viel sie zu Boden. Zum Glück hatte sie sich noch rechtzeitig etwas an der Bettkante festhalten können und zog sich zurück ins sichere weiche, wo sie auch hätte bleiben sollen. "Tut das weh... Mist...", ihre Hand glitt über die Verbände und erst jetzt bemerkte sie alles. Etwas verwirrt starrte sie das Hemd an und sah darunter die Verbände... Sofort zerrte sie sich die Bettdecke an den Körper und sah sich mit leicht erröteten Wangen um. Wer hatte sie umgezogen?! Wer hatte sie verbunden?! Diese Person musste sie dann auch... Plötzlich begann Nami mit dem Kopf zu schütteln. Nein, darüber durfte sie gar nicht nachdenken. Mit den Rücken presste sie sich an die Wand und zog die Decke noch weiter an ihren Körper. Wo war sie nur? Sie gab nun sicherlich ein Bild für die Götter ab, verheult, angeschlagen und leicht rötlich im Gesicht saß sie auf dem Bett und wusste nicht was sie tun sollte. Fliehen? Wie in der Verfassung konnte sie keinen Schritt machen. Tiger anrufen? Ohne Handy ging so etwas schlecht. Schreien? Wenn man nicht wusste, wer einen hier her gebracht hatte war dies ebenfalls eine schlechte Idee. Außerdem hatte sie die Person sicherlich durch den lauten Aufprall alarmiert. Hilflos. Das war das treffende Wort. So fühlte sich Nami gerade und das so sehr wie noch nie in ihrer Tiger Zeit, denn nun war sie nicht wirklich ein Schattentiger. Ohne Kräfte war sie nur eine junge Frau.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Sep 24, 2011 8:03 am

Kaum spürte Rain die warme Umarmung seiner Schwester verdeckte er den beschriebenen Zettel mit einem älteren auf dem Gedanken aufgezeichnet waren die wie er hoffte nicht auf sich zurück zu führen waren.
>>Ist der Weg den ich eingeschlagen habe wirklich der Richtige? Führe ich sie nicht in noch tiefere Verzweiflung wenn ich nach und nach die Stufen der Hölle hinab steige mit Luzifer selbst als meinen Führer? Ich weiß es nicht.. Aber ich werde den Weg weiter gehen müssen jetzt wo ich meine Seele an den Teufel verkauft habe gibt es kein zurück mehr.<<
"Morgen Schlafmütze.", Rains Kopf drehte sich leicht zu Chiyos Gesicht und er lächelte ihr leicht entgegen. Er brauchte sich nicht einmal verstellen als er in ihr Gesicht sah. All seine Sorgen waren wie weggefegt und er musste innerlich schmunzeln als er ihre zerzausten Haare und den Schlaf in ihren Augen sah. Sie erinnerte ihn im Moment wieder an das kleine Mädchen das sich immer nur ungern aus den Bett geschält hatte und mit murren und knurren die Decke über ihren Kopf zog. Aber klein war sie nicht mehr... Das musste er sich immer wieder in Erinnerung rufen. Chiyo war alles andere als ein kleines Mädchen und so gern er wieder in diese Zeit zurückkehren wollte, konnte er es nicht also verdrängte er diesen Gedanken wieder in die hintersten Ecken seines Verstandes und erzählte ihr eine seiner vielen Lügen. Lügen.. Alles hier war auf eine Lüge aufgebaut und fühlte sich trotzdem so echt an. Vielleicht weil Rain selbst wünschte diese Lüge könnte zur Wirklichkeit werden wenn er es sich nur stark genug wünschte..
"Mir wurde ein Wochenjob bei einer Zeitung angeboten, sie wollen eine Woche lang Kapitel einer Kurzgeschichte auf ihrer Titelseite herausbringen und ich soll ein, zwei Charaktere entfernen. Darum schreibe ich auf was er oder sie so für Gedanken haben könnte.", plötzlich war ein lautes Poltern zu hören und es kam direkt aus seinem Zimmer.... Nicht gut. Rain versuchte es herunter zu spielen oder viel mehr zu ignorieren in dem er irgendwas belangloses sagte.. aber das Poltern war laut gewesen.. Sehr laut sogar.
"Seid wann steht Chiyo-Hime denn so früh auf?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Sep 24, 2011 9:16 am

Ihn ebenfalls mit einem leicht müden Grinsen angesehen, ließ sie ihn noch immer nicht los.
Erstens sie war wirklich ziemlich froh ihren Bruder zu sehen, ihn nun ganz für sich zu haben und zweitens...wenn sie noch leicht müde war, dann war so sie so kuschelbedürftig...
Da musste er eben herhalten...
"Guten Moorgen~" meinte sie und legte ihre Wange an die Seine, schaukelte mit ihm ein wenig hin und her. Doch wartete sie iiimmer noch sehr gespannt was er ihr wohl antworten würde...
Gerade wollte sie sowas sagen wie in der Richtung..."Na was ist denn jetzt?" aber da kam er ihr schon zuvor und erzählte von seiner neuen Jobaussicht...
"Ehrlich? Hört sich ja spannend an...eigene Geschichten schreiben...kannst du das überhaupt??" fragte sie ihn neckend, schreckte mit einem Mal jedoch heftig auf. Lautes Geschepper zerfetzte die Stille im nu....
"Hast du das gehört??" hackte sie mal nach, presste sich sogleich fester an ihn. Was wenn jemand in der Wohnung war, ohne das sie es bemerkt hatten, wie er sich zutritt verschafft hatte??
Doch seine Frage, lenkte sie für kurze Zeit ab...
"Der Regen hat mich geweckt..." war ja fast zweideutig...sie konnte den wirklichen meinen oder ihn...tjaa da konnte er mal darüber sich sein hübsches Köpfchen zerbrechen..
"Willst du nicht mal nachschauen was das war..." flüsterte sie nun wieder, nein sie ließ es nicht los...es war viel zu laut um es zu ignorieren...

Doch Rain dauerte ihr eigentlich viel zu lange...auch wenn es gerade mal paar Sekunden her war, wo sie ihre Bitte ausgesprochen hatte..
Schon erhob sie sich und tappste leise aus der Küche...
Richtung Rains Zimmer, da wo dieses laute Geräusch her kam...
Mit klopfenden Herzen blieb sie vor der Tür stehen, sie hatte echt Angst, ihre Knie wurden richtig weich...sie wusste ja nicht was hinter der Tür auf sie wartete...
Doch dann fasste sie ihren ganzen Mut zusammen, riss die Türe regelrecht auf und blieb dann doch wie festgefroren stehen..
Ihre Augen weiteten sich als sie das Mädchen auf Rains Bett sitzen saß..
Sie sah so....fertig aus...und überhaupt was machte sie hier?? Warum heulte sie überhaupt???
"Raaaaain..." kam es laut von ihr und konnte kaum mehr ihren Blick abwenden...
"Wer bist du und was machst du in dem Bett von meinem Bruder.." versuchte sie bitterernst zu sagen doch ihre Stimme zitterte so sehr das sie gar nicht so taff rüberkam..
Nun wie eine Einbrecherin sah sie nicht aus....aber was wollte sie dann hier? Was wurde bloß mit ihr angestellt??
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Sep 24, 2011 12:21 pm


Die Gedanken überschlugen sich in Namis Kopf. Was tun?! Ihr Blick glitt durchs Zimmer, ihre Sachen konnte sie nicht entdecken. So hätte sie vielleicht doch einen Tiger anklingeln können. Wobei... Das wäre wohl das letzte gewesen was sie machen würde. Hilfe bitten bei Takeru oder Luca? Ne, sie verzichtete wohl lieber darauf, lieber drauf gehen als sich von ihnen helfen lassen und Daisuke, mochte sie sowieso nicht. Mag wohl an seinen Element liegen. Noch immer hatte sie die Decke ganz nah am Körper und wirkte vollkommen verloren. Ihr Blick glitt aus dem Fenster, zu riskant in ihrer Form hinaus zu klettern. Wieso machte sie sich eigentlich so viel Gedanken? Sie wurde verbunden, das hieß doch das man sie nicht umbringen wird, wenn sie aufgewacht ist... Wobei man wusste nie so ganz, Nami malte sich immer gerne Dinge viel schlimmer als wie sie waren. Plötzlich hörte sie Schritte auf dem Flur und sie drückte sich noch mehr gegen die Wand. Wer war das? Freund, Feind? Dann wurde die Türe aufgerissen und die Augen der Tigerin weiteten sich. Es war eine junge Frau, vielleicht sogar in ihrem Alter und sie sah genauso geschockt aus. Doch noch mehr Reaktion kam von ihr als das Mädchen einen bekannten Namen rief. "Rain?!", so schockiert wie sie war wollte sie einen Satz zurück machen und stieß sich aber mit dem Kopf an der Wand... Nami hielt sich den Hinterkopf und behielt aber die Decke in der anderen Hand, ehe sie sich die leichten Tränen aus den Augen wischte. "M-Moment mal Bruder?", nun verstand sie die Welt nicht mehr. Es war alles so verwirrend und das mit Kopfschmerzen und Schmerzen generell durch die Wunden. Na prima, das schien ein toller Tag zu werden wirklich toll... Sofort machte sie mit den Armen eine abwinkende Geste, das Mädchen schien da etwas falsch zu verstehen. Aber sie... sie wusste es selbst nicht mal, dann war Rain derjenige der sie verbunden hatte und... Sie schlug die Hände vors Gesicht da sie Rot wurde. "Ich hab doch selbst keine Ahnung, ich war Bewusstlos!", versuchte sie es zu erklären und zog die Bettdecke wieder an sich heran. Schlimmer ging es wirklich nicht mehr. So eine peinliche Situation, wo sie selbst noch nicht mal die Ahnung hatte was geschehen war. Rain war ihr Feind wieso hatte er sie dann her gebracht und wieso sie noch am Leben war... Sie schätzte ihn auf keinen Fall wie ein Womanizer oder so ein, oder Jemand der sich an einer jungen Dame vergreift, aber der Gedanke reichte aus, dass er sie ohne Kleidung gesehen hatte... Da wär sie doch lieber drauf gegangen... Diese Geschehnisse darf keiner aus der WTS erfahren, weder Mitglieder noch Tiger noch Kyousuke selbst. Das würde sie doch lächerlich da stehen lassen, auch wenn sie eigentlich nur eine normale junge Frau war, die vollkommen normal auf sowas reagierte... Die starke Nami war futsch für diesen Moment...



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   So Sep 25, 2011 5:35 pm

Immer noch starrte sie regelrecht auf das fremde Mädchen das auf dem Bett ihres Bruders saß..
Fast irritiert fragte das Mädchen nach ob es ihr Bruder war...ja natürlich...war er das wer denn sonst...
Doch ihre nächsten Worte verwirrten sie doch...und ließ sie für einen Moment inne halten..
Was sie war bewusstlos? Was hat Rain mit ihr angestellt???
"Ja natürlich ist er mein Bruder....und warum warst du bewusstlos...wie heißt du denn überhaupt.." man sie mochte es wirklich nicht den Leuten die Informationen über einen aus der Nase zu ziehen...
"Rain zum Teufel..." rief sie abermals ohrenbetäubend nach ihn...er sollte das ihr mal erklären..
Selbst machte er einen Aufstand, wenn ein Junge bloß in ihre Nähe kam und selbst verschleppte er eine...
Hach...irgendwie hatte sie Mitleid mit ihr...sie sah auch noch nicht älter als sie selbst aus...und sie schien die Wahrheit zu sprechen...
"Hey....sag mal...kann ich dir irgendetwas bringen? Tee, Wasser...Saft?" fragte sie mal nach und der Schrecken der ihr zuvor noch tief in den Knochen gesessen war, verschwand nun allmählich...
"Ich bin Chiyo..." kam sie nun etwas näher zu ihr und sah sie sich mal genau an..
Man wo blieb denn Rain...sie wollte von ihm endlich mal ein paar Antworten..wer sie war und woher sie überhaupt kam...
Was passiert war...und soweiter...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   So Sep 25, 2011 7:20 pm


Die besagte Person, die eigentlich diese Situation zu verschulden hatte kam einfach nicht und Nami wurde alles nur unangenehmer. Ihr Gesicht war noch immer leicht gerötet und sie würde am liebsten einfach verschwinden. Ihr Gegenüber bestätigte erneut das Rain ihr Bruder war und der Tigerin wurde nicht besser bei diesem Gedanken. Sie war in der Höhle des Löwen, wobei. Vielleicht war das die Person die er schützen wollte, sie schien keinerlei Verdacht zu schöpfen, dabei waren die Verbände ansatzweise zu sehen... Etwas ließ die Tigerin die Decke sinken, langsam aber sicher begann sie sich endlich mal zu beruhigen, wahrscheinlich weil Rain noch immer nicht antanzen wollte. Als dann aber erneut nach ihm gebrüllt wurde, war die Decke schon wieder ganz an sie heran gezogen. Wie ein kleines scheues Reh saß sie da und wusste weder ein noch aus, dies war eine so groteske Situation das man kaum drüber nachdenken konnte, wie man vielleicht hätte reagieren sollen oder wie nicht. Nami reagierte einfach Intuitiv. Aber ihr Gemüt lockerte sich wieder etwas als die junge Frau sie wieder ansprach und ihr sogar was zu trinken anbot… Das war doch alles unmöglich. Ihr Gegenüber, die Schwester des Feindes bot ihr tatsächlich was zu trinken an? Erneut rief sie sich ins Gedächtnis, das sie sich auf Drachen Gebiet befand, wenn man es genau nahm. Dennoch musste sie bei diesen Gedanken schmunzeln, manchmal waren die Tage nun mal sehr verzwickt oder vollkommen undenkbare Dinge geschahen. Dies war wohl eines dieser Dinge und die Tigerin begann an Schicksal vielleicht zu glauben, da sie sich erinnerte… Vielleicht wäre sie genauso unschuldig gewesen, wäre alles ein wenig anders gelaufen damals. Dann hätte sie auch einen Bruder der bei ihr leben würde und sie hüten würde, ein normales Leben. Ein Wunschtraum.

Irgendwie musste Nami dann auch sanft Lächeln als sich ihr Gegenüber als Chiyo vorstellte, sie wollte nicht eine Fassade wahren, oder einen auf Tiger machen. Im Moment war sie nur eine junge Frau, die gerettet wurde. „Ich bin…“, kurz hielt sie inne, sollte sie ihren Spitznamen sagen? Oder den wahren Namen… Beides war unsicher, doch Nami vielleicht noch ein wenig gefährlich man wusste es nicht dennoch fuhr sie nach kurzer Stille fort, mit einer sanften Stimme. „Ich bin Nami. Vielen Dank für das Angebot, doch ich möchte nichts, da ich nicht vor habe länger als nötig zu bleiben. “, ihr Blick glitt erneut durch den Raum, während sie ein Stück weg rutschte von Chiyo, die näher gekommen war. Ihre Sachen konnte sie noch immer nicht entdecken und sie schätzte, dass sie auch nicht im Raum waren. Moment… Vielleicht hatte Rain sie entsorgt! Sofort verfestigte sich Namis Griff um die Bettdecke und sie setzte sich wieder richtig aufrecht… Es ging nicht um die Sachen an sich, um die sie sich sorgte, nein. Es ging um den Inhalt der Taschen. Das Handy und etwas, was ihr sehr am Herzen lag… Mit einem besorgten Blick sah sie zu Chiyo und ihre Stimme klang zurück haltend, sie wusste nicht ob Rain es hören würde, ob er schon auf den Weg war und ob es ihm nicht auch egal war, worum die Tigerin bat oder wie sehr es ihr am Herzen lag… „Ich… Ich brauche meine Sachen. Wenn es geht... In einer der Jackentaschen ist etwas, was mir sehr am Herzen liegt!“, es war nicht nur irgendetwas, es war ein Bild von ihr und Suigetsu… eines der wenigen, das sie noch besaß… Wieso erzählte sie das eigentlich?... Nami wusste es selbst nicht ganz, sie war irgendwie viel zu sehr durch den Wind.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Sep 26, 2011 4:58 pm

(was heißt hier eig unschuldig? *ins Café schiel* Kriegt Rain das iwann zu hören wird er beim Anblick der Tische nen Heulkrampf kriegen xD)


Die ganze Zeit über war Rain ruhig auf seinen Platz gesessen.. Er hatte Chiyo nicht geantwortet noch sie aufgehalten als sie in sein Zimmer gelaufen war... Was sollte er denn auch tun? Sie einfach aufzuhalten wäre nicht seine Art gewesen und er musste sich so verhalten wie immer. Ihr eine dumme Ausrede zu erzählen gehörte nicht zu seinen Gewohnheiten und er würde musste wie gewohnt agieren. Nein stattdessen war der Erddrache sitzen geblieben und dachte nach.. Darüber was Er für eine Geschichte erzählte sobald er ins Zimmer ging. Wie er Nami als arme Irre hinstellen könne wenn sie anfing von Drachen, Tigern und Magie zu reden. Kirihara Rain war sich bewusst dass die momentane Situation zu seinem Nachteil beitrug, aber es stand immer noch sein Wort gegen das einer Fremden und bei seiner Schwester würde wohl seines immer überwiegen.. Hoffte er doch.

Als seine kleine Schwester ihn ein weiteres mal rief trank Rain in aller Seelenruhe aus seiner Tasse und schrieb noch ein Wort auf ehe er sich erhob und ins Zimmer ging.. Auf den Zettel stand in großen, sanft geschlungenen Lettern. >"SCHEIßEEEEEEE!!!!!"<<
Auf den Weg ins Zimmer setzte Rain die Zahnräder seines Verstandes in Bewegung und erdachte Stück für Stück eine Geschichte in seinem Kopf. Er hatte Nami in die Wohnung gebracht, ihre Sachen lagen sauber zusammen gefaltet in der Mülltonne und ihre persönliche Habe, darunter ein Handy und das Bild des kleinen Jungen den er in ihrer Illusion sah hatte er sicher verwahrt.. Und die Nummern die darin standen hatte er alle samt auf eine andere Speicherkarte übertragen. Er würde sie sich später in aller Ruhe ansehen und ein oder zwei Anrufe tätigen lassen... Wenn er die Nummern der anderen Tiger hatte, konnte er einige Schlauköpfe der DCK anweisen die Handys aufzuspüren während er sie anrief. Nami war nicht der letzte Tiger der ihm heute begegnete... Und wenn nicht ihm, dann einem anderen Mitglied der Drachen.

Nach wenigen Augenblicken.. Tauchte Rain aus den Schatten hinter Chyio auf.. Ein sanftes, freundliches Lächeln auf den Lippen. Warm musterte er die Verletzte im Bett und strich sich eine störende Strähne aus dem Gesicht.
"Ich muss wohl erklären.", bemerkte er als er die Situation überblickte... Natürlich musste er erklären, er musste sich eine verdammte Geschichte einfallen lassen um seiner kleinen Schwester eine heile Welt vorzugaukeln in der es weder Magie noch Syndikate gab in denen er verwickelt war. Also begann er, als wäre es das natürlichste von der Welt, seine geliebte Schwester einen Bären aufzubinden, einen ziemlich dicken sogar.
"Ich habe dich mitten im Wald gefunden, vollkommen durchnässt und mit zerrissenen Kleidern. Ich vermute du bist von einem Baum gefallen und die Äste und der Aufprall auf den Boden haben ihr übriges getan. ", weiter sprach er nicht. Es war ja offensichtlich was dann passiert war. Er hatte sie Heim gebracht, sich um ihre Wunden gekümmert und war dann ins Wohnzimmer gegangen. Ruhigen Schrittes war Rain an sein Bett getreten und legte leicht eine Hand auf Namis Stirn... Er runzelte sie leicht als schien er sich zu konzentrieren...
"Kein Fieber... Der Schock muss dir noch in den Knochen sitzen. Chiyo magst du ihr einen Tee machen? Sie wird noch etwas bleiben müssen.", als Rain sich wieder auf Nami konzentrierte und sicher war, dass Chiyo sein Gesicht nicht sehen konnte wechselte der Ausdruck in seinen Augen. Sie wurden berechnend und kalt... Für einen Moment war er der Killer, von dem man sich in den Jahren seines Aufstiegs in der DCK Gruselgeschichten erzählte.
"Mein Name ist Rain, du wirst schon wieder werde wenn du ruhig liegen bleibst.", das was aus Rains Mund kam, war so ziemlich um Welten freundlicher als das was in seinen Augen stand.
>>Ich hab dich noch nicht umgebracht, aber wenn du nicht die Fresse hälst und liegen bleibst kann ich diesen Fehler jeder Zeit beheben.<<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Sep 26, 2011 5:59 pm

(hahah dat war doch gar niix les im fsk bei ihr im zimmer xDDDDDDDDDDDDDDDDDDD)

Schade, sie hätte ihr gerne einen Tee gemacht mit ein paar Keksen dazu.
Sie wollte, das sie sich ein wenig gut fühlte und nicht mehr so ängstlich fast war..
Nun gut vielleicht später..
Doch als sie nach ihren Sachen fragte, sah sie sich selber um...ja wo warn die denn??
Da kam Rain auch schon zu ihnen ins Zimmer...und fing doch mit seiner Erklärung an. Er sprach so seelenruhig, als würde ihn das Ganze selber kalt lassen...ach nein er war doch immer der ruhigere von den Beiden..
Als sie hörte was ihr denn passiert war stieß sie ein mitfühlendes "Oh je..~" aus..
Die Arme...so ein Aufprall war echt nicht schön....und tat höllisch weh...
"Nami du kannst dich gerne hier noch ein wenig ausruhen..." sie hoffte das sie ja sagte, sie würde sie ungern nun nach draußen schicken, jetzt wo es auch noch aus Eimern goss..
"Rain das du mir nicht gleich erzählst hast das jemand verletztes da ist...find ich nicht in Ordnung.." meinte sie und sah ihn ernst an..
Doch hellte sich ihre Miene in sekundenschnelle auf als er fragte ob sie nicht doch Lust hätte einen Tee zu machen, weil sie länger bleiben würde..
Ja jetzt würde sie erstmal Tee für alle machen..
"Klaaaar~" brachte sie dann zwitschernd von sich und eilte in die Küche...
Ja Rain war wirklich nett das er sie aufgelesen hatte....Nami tat ihr echt leid...sie hoffte, sie würde wieder ganz schnell auf die Beine kommen...
In der Küche nun angekommen, begann sie summend Wasser aufzusetzen, drei Tassen heraus zu stellen...
Grübelnd beugte sie sich über die Teedose...was für eine Sorte sollte es nur sein??
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Sep 26, 2011 6:55 pm


Langsam aber sicher überlegte Nami sich wie sie entfliehen konnte. Vielleicht würde sie gleich wieder richtig laufen können, nur ein wenig die Zähne zusammen beißen, denn bleiben wollte sie wirklich nicht. Alles wonach sie sich sehnte war ihr Zimmer im Tower, ein heißes Bad und Zeit zum nachdenken und sacken lassen. Wobei sie darauf achten musste, das weder die Ärzte noch Kyousuke Wind bekam, dass sie wieder da war... Ein leises Seufzen entglitt ihren Lippen als sie plötzlich Rains Anwesenheit spürte und ihr Blick sich auf diesen versteifte. Im Moment war sie tot ernst und schnallte sofort was abging als er seiner Schwester diese Lügengeschichte auftischte als sei es nichts. Nami musste schmunzeln, sie hätte wohl nichts anderes getan wenn sie in seiner Lage gewesen wäre... Um seine Lieben zu schützen nimmt man solch ein Wagnis gern auf. Sie war noch so unschuldig und sollte nicht in das Blutbad der Triaden geraten, somit stand für die Tigerin fest, dass sie wohl oder übel mitspielen würde.

Somit glitt nichts über ihre Lippen sondern sie lächelte nur schwach, als ob sie sich irgendwie erinnern würde. Als Rain aber auf sie zu lief machte die junge Frau einen Rutscher weg von ihm, aber dann lag auch schon seine Hand auf ihrer Stirn. Ihre Hand glitt zu seiner und noch ehe er diese selbst weg ziehen konnte drückte sie diese weg. Sie hasste jegliche Berührungen und von dem Drachen wollte sie nicht weiter irgendwie berührt werden... Doch als er dann ihr einen eiskalten Blick zuwarf weiteten sich ihre Augen, doch gekonnt verbarg sie es wieder hinter diesen gefälschten schwachen Lächeln... Doch kaum hatte Chiyo den Raum verlassen rückte sie ein ganzes Stück weg von Rain und passte auf das man auch nichts weiter von ihrem Körper sah, noch immer war ihr das ganze peinlich auch wenn sie diese Tatsache gerade zurück schraubte. "Keine Angst ich sage nichts, ich hab schon geschaltet als sie mich so schockiert angesehen hatte. Ich möchte lediglich meine Sachen zurück, dann verschwinde ich sang und klanglos.", erst klang ihre Stimme eiskalt und vollkommen unfreundlich aber irgendwie bebte sie... Vielleicht lag es an dieser Familien Atmosphäre. "Wieso hast du mich nicht einfach getötet... Dann hättest du nun nicht das Problem mit mir.", ihre Hände verkrampften sich im Bettlaken und ihr Pony fiel ihr ins Gesicht, so das man die Augen die sich mit Tränen zu füllen begangen nicht sehen konnte. Wieso musste sie gerade jetzt so angreifbar sein... Sie hatte doch schon mit allem abgeschlossen, deswegen hatte sie gelächelt als der Drache auf sie zu kam, aus Angst aber auch Freude, das es Jemand gab der sich für Jemanden einsetzte und das sie Suigetsu wieder sehen konnte. Wäre er nicht dazwischen gegangen, hätte sein Geist seine Erinnerung nicht von allein gehandelt, wäre Nami auch nun höchstwahrscheinlich tot.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Sep 26, 2011 7:22 pm

Auf Chiyos Beschwerde ging Rain nicht ein. Er ließ sie einfach ziehen und widmete sich wieder der "Fremden" die nach Chiyos Abgang Klartext sprach. So so, sie würde nichts verraten.. Wenn sie das täte wäre das auch ihr tot und auch wenn Rain sie verschont hatte, es würde ihm keine großen Bedenken kosten ihr Leben an Ort und Stelle zu nehmen. zu Chiyo würde er sagen sie war an inneren Blutungen gestorben und sie dürfe das Zimmer nicht betreten, würde nicht bemerken das Nami an Ranken erstickt war die sich in ihrem Rachen befanden und den Arzt und das Krankenhaus würde er auch unter seine Kontrolle bringen können. Alles kein Problem wenn man die richtigen Leute in den richtigen Positionen kannte und Rain kannte sehr viele von ihnen. Er erinnerte sich noch gut daran.. Damals im Regen als er das Leben eines Medizinstudenten beendete nur damit dessen Platz für eine von Hakurons Schachfiguren frei wurde. diese Schachfigur war heute Chefarzt im hiesigen Krankenhaus und verdiente sich dumm und dämlich damit verwundete Agenten zusammen zu flicken und unliebsame Zeugen zu beseitigen. Rain dachte nicht oft darüber nach, damals war er bereits der kalte Killer gewesen den man zu fürchten begonnen hatte. Es war zu der Zeit, in der es noch keine Drachen gab.. Zu der Zeit war er auch noch sehr jung gewesen.
"Wenn du begriffen hast, muss ich nicht weiter sprechen.", das zittern in Namis Stimme ignorierte er, es interessierte ihn auch nicht wirklich und als Rain sich zurück ziehen wollte stellte die Blauhaarige eine weitere Frage. Warum hatte er sie nicht getötet? Rain stockte... Als habe er nicht damit gerechnet diese Frage gestellt zu bekommen.... Und wortlos griff er in die Innenseite seines Kimono und warf Nami das Bild eines kleinen Jungen entgegen.
"Er bat mich drum.", auch wenn der Junge es nicht direkt gesagt hatte.. Rain hatte doch gesehen wie er sich materialisierte um Nami zu beschützen. Er wusste nicht wie lange dieses Kind schon tot war, aber er achtete die Bitten der Toten, darum hatte er gegen seine Überzeugung und seinen Kodex gehandelt, hatte einen Tiger am Leben gelassen, sogar behandelt und mit heim genommen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Sep 26, 2011 7:53 pm

Endlich hatte sie entschieden was sie denn für einen Tee nehmen sollte..
Chiyo nahm einen fruchtigen Erdbeertee...
Schließlich war Sommer und auch wenn es regnete sollte es wenigstens ein wenig fruchtig riechen und schmecken...
Hoffentlich schmeckte den Beiden das....wenn nicht...dann dann mussten sie eben da durch.
So schlimm war der Tee nun auch wieder nicht..
Das Wasser nun in alle drei Tassen gegossen, ging sie mit einem Tablett zurück zu den Beiden..
"So ich hoffe du hast sie nicht zu sehr betatschelt Rain.." lachte sie leise...natürlich war es nur spaß. Das Tablett auf den Nachttisch gestellt, gab sie Nami eine Tasse...
"So hier..Tee kann wunder bewirken.." grinste sie Nami zuversichtlich an. Irgendwas musste sie ja mal zu sich nehmen...Flüssigkeit war ja so wichtig für den Körper..
Und anscheinend hatte sie seit gestern nichts mehr getrunken...
Auf ihren Schoß gesehen erblickte sie ein Bild von einem kleinen Jungen...natürlich wurde sie nun neugierig..
"Ui süß...wer ist denn das?" fragte sie lächelnd nach und grübelte....es konnte ja ihr Bruder oder Cousin oder Neffe oder was auch immer sein...
Nun die anderen Beiden Tassen genommen, drückte sie Rain eine in die Hand und pustete selber bei ihrem ein wenig..damit dieser nicht allzu heiß war wenn sie ihn trank...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mi Sep 28, 2011 5:28 pm


Irgendwie war alles sehr Ironisch. Nami war sie selbst und das bei zwei völlig Fremden, wovon einer auch noch ihr Feind sein sollte. Aber in diesen Moment war ihr alles wirklich egal, sie hoffte nur noch heil hier heraus zu kommen und ein warmes Bad in ihren Badezimmer nehmen zu können und den restlichen Tag ruhe zu haben. Doch dies war ein vollkommener Wunschtraum. Rain hatte ihre Sachen, höchstwahrscheinlich wenn er nicht naiv war, hatte er dann auch noch ihr Handy heraus gefischt und vielleicht die Nummern heraus gesucht, es war gut möglich musste aber nicht sein. Dennoch würde Nami sobald sie einen Fuß ins Gebäude setzt Bescheid sagen, dass alle Tiger ihre Handys zerstören sollten, auf Nummer sicher und dann würde auch schon die Strafe auf dem Fuß folgen von Kyousuke, so wie sie ihn kannte. Die Frage blieb dann noch ob sie diese Strafe diesmal überleben würde... Wobei es ihr diesmal wirklich scheiß egal war, ob sie lebte oder sterben würde.

Stille war eingetreten und Nami starrte plötzlich zu Rain hoch als er auf ihre Frage sogar antwortet und das mit einem Satz, den sie nicht erwartet hatte. "Er... bat dich drum?", murmelte sie abwesend und dann sah sie auch schon das Foto was vor ihr aufs Bett segelte. "Ich habe es nicht verdient.", huschte über ihre Lippen... In ihren Augen sammelten sich nun vollends die Tränen und ihre Sicht verschwamm. Suigetsu war auf dem Bild mit ihr auf den Rücken, wie alt waren die Zwei auf dem Foto? Vielleicht 7, genau konnte die Tigerin sich nicht erinnern, aber eins wusste sie, sie waren glücklich auf dem Foto. Ein Schluchzen war von ihr zu vernehmen und erst jetzt nahm sie Chiyo war, die den Raum anscheinend wieder betreten hatte. Sie nahm die Tasse entgegen ohne ein Wort zu sagen, stellte sie aber dann prompt wieder beiseite... Sie wollte keinen Tee von ihnen, oder besser sie hatte solch Gastfreundschaft nicht verdient... Die ganze Zeit war ihr Gesicht von Pony verdeckt und man konnte nicht mal erahnen wie es ihr in diesen Moment ging. Erneut erklang Chiyos freundliche Stimme. Nami fühlte sich wie der Böse im Moment... Nein, sie war es sogar. Sie war diejenige die den Bruder von dieser jungen Frau entreißen wollte, dies sogar mit den Tot... "Suigetsu. Er war mein Zwillingsbruder.", sagte sie abwesend während man richtig hören konnte wie die Stimme unter Trauer bebte. Es war richtig... Er WAR ihr Zwillingsbruder. Langsam glitt Nami an den Rand des Bettes und schob die Decke ein wenig zur Seite, ihr war alles egal mittlerweile... "Ich habe eure Gastfreundschaft wirklich nicht verdient. Ich möchte wirklich nur noch meine Sachen und dann... wieder zurück zur Arbeit gehen.", das letzte murmelte sie eher, denn das WTS Gebäude war nicht ihr zuhause, es war Arbeit mehr nicht. Ein zu Hause besaß sie schon lange nicht mehr, ihr zuhause wurde ihr entrissen... Sie wollte nicht weiter bei Chiyo bleiben, sie sollte nicht in Berührung kommen mit der Dunkelheit der Triaden, die junge Frau sollte so unschuldig bleiben wie sie im Moment war. Mit dem Gedanken, dass ihr Bruder ein liebenswürdiger Kerl war... Nicht noch Jemand sollte im Leben seinen Bruder durch irgendetwas verlieren. Die Tränen musste sie stark zurück halten... Nein, sie durfte nicht vor Fremden weine, sie durfte vor gar keinen weinen... Niemand in der Welt durfte ihre Tränen jemals sehen...


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Okt 01, 2011 6:34 pm

Es war nicht so das Rain ignorierte was Nami von ihm wollte, er konnte ihr ihre Sachen nur noch nicht aushändigen, zum einen weil ihre Kleidung vollkommen zerrissen war, zum anderen aber weil ihr Handy noch nicht genauer untersucht wurde. Zumindest ein oder zwei Anrufe wollte er mit ihrem Telefon tätigen. (Frei SMS ausnutzen XD).
Das Chiyo mit ihrer guten Laune und ihrer Neugier die gesamte Situation auf den Kopf stellte nutzte Rain aus um Namis Fragen zu übergehen. Manchmal da musste man wirklich dankbar für die Art und Weise sein wie Chiyo durch die Welt ging. Naiv, Ahnungslos und mit einer guten Portion schlechtes Timing gesegnet. Ein Grund mehr ein Auge auf seine kleine Schwester zu lassen wenn sie allein hier war.. Die Informationen von Hakuron, man habe sie mit einem Jungen hier in der Wohnung gesehen, ließen ihn nicht los.. Was hat seine KLEINE unschuldige SCHWESTER nach Sonnenuntergang mit einem JuUNGEN in ihrer Wohnung zu schaffen? ALLEIN!? Der große Bruderradar in Rains Kopf spielte die Melodie von Tetris rauf und runter und weckte den Sadisten in ihm. Er würde Takeru finden, ihn ausquetschen und wenn er mit dieser halben Portion fertig war würde er sich fühlen wie eine ausgelutschte Caprisone der man den Stiel quer gesteckt hat! Während Rain weitere Foltermethoden erdachte.. In denen Takeru eine nicht unwichtige Rolle spielte trank er einen Schluck von seinem Tee.. Es passte zu seiner Schwester sich so einen auszusuchen. Erdbeeren... Warum im Namen Gottes Erdbeeren? Rain mochte die prallen Früchtchen zwar gerne.. Aber wer immer auf die Idee gekommen war aus ihnen Tee zu machen gehörte in den Knast.
"Nach dem Sturz lassen wir dich nicht so bald wieder gehen. Erst recht nicht zur Arbeit. Es wundert mich das du überhaupt schon aufgewacht bist nach so einem Unfall." im Klartext hieß das >Ich wäre total bescheuert wenn ich dich sofort in die WTS schicken würde um allen zu Sagen sie sollen mit ihren Handys von nun an vorsichtig umgehen.< In Rains Kopf fügte er noch ein fröhliches Har Har hinzu.. Irgendwie machte ihn der Gedanke an diesen Takeru ein bisschen... Aggressiv... Aber nur ein Bisschen.. Es war ja nicht so das er beim Gedanken dieses kleinen, frühpubertierenden, aufgeblasenen, zu einem frühen und qualvollen Tod verurteilten Wi...
Ganz ruhig... Es wird alles wieder gut.... Sobald sein Kopf als Trophäe über den Café hängt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Okt 01, 2011 7:17 pm

Suigetsu hieß also ihr anderer Gegenpart. Und dazu waren sie auch noch Zwillinge?! Wie toll wie toll. So einen Zwillingsbruder zu haben wäre bestimmt cool..
Hmm...
Aber sie war auch damit zufrieden, das sie einen großen Bruder hatte der auf sie manchmal zu viel aufpasste.
Puuuuh zum Glüüüüück wusste er nichts von Takeru. Sie glaubte, er würde ins Gras beißen, wenn er wüsste was sie auf ihrem Bett mit Takeru getrieben hatte...
Gott sei Dank war er ja nicht da gewesen..
Als die junge Frau meinte sie müsste nun wirklich los, hielt sie Rain auch gleich zurück, wobei Chiyo auch gleich mal ihren Senf mit dazu gab..
"Ja ruh dich doch noch hier bei uns ein wenig aus, wir tun dir auch wirklich nichts..." vielleicht wollte sie ja nicht hier bleiben, weil sie dachte sie würden sie dann um die Ecke bringen oder sowas in der Art...
"Ich mache dir auch was ganz leckres zu essen....wenn du magst?" bot sie ihr an. Nami war ja im Grunde ein Gast...und der musste auch umsorgt werden...
"Außerdem hast du unsere Gastfreundschaft verdient..." meinte sie mit ernster Miene.
Was hatte denn das junge Mädchen denn erlebt das sie sowas sagte??
Verstand sie nicht, wirklich nicht...
Zu ihrem Bruder aufgesehen, seufzte sie innerlich paar Mal und musste an ihn denken...an Takeru. Was er wohl gerade machte...ob er bald zurückschrieb? Sie hoffte es...sie wollte endlich sich mit ihm treffen...oki jetzt wollte sie noch bei ihrem Bruder bleiben...aber später eben...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Di Okt 04, 2011 5:30 pm


[Meine Güte die will nur weg von euch xDDDD ihr macht ihr Angst xD]

Wie oft denn noch? Nami wollte einfach nur noch weg. Weg zur WTS. Weg in ihr Zimmer, weg von allem. Doch Chiyo war noch immer so freundlich und Rain schauspielerte zwar nur, dennoch bereitete ihr alles nur arg Kopfschmerzen. Allein der Gedanke, dass Kyousuke sie sicherlich noch zusammen stauchen würde, wegen allem und die Tatsache, dass sie sowieso nicht mehr leben wollte als sie den Kampf offensichtlich schon verloren hatte. Der Tod wäre wohl die beste Lösung zurzeit für sie gewesen, oder eher in ihrer Sicht. Sie hob ihren Kopf als der zuvor genannte Drache wieder das Wort erhob und ihr Blick glitt seitlich aus dem Fenster. Wie sollte sie mit ihrem Gegenüber reden, ohne das Chiyo Wind bekam, worum es genau ging. "Ich bin nicht unbeabsichtigt gestürzt. Es wundert mich ebenfalls das ich überhaupt aufgewacht bin.", murmelte sie. Um genau zu sein waren in ihren Worten weiteres versteckt, sie sagte damit eindeutig zu Rain so etwas wie, "Ich bin mit Absicht stehen geblieben und hab nicht geblockt, weil ich sterben wollte." Die Hände der Tigerin versteiften sich in die Bettdecke und ihre Augen fixierten nun Chiyo, die ebenfalls sich an ihr wandte und ihr anbot etwas zu essen zu machen... Sie war niedlich, freundlich... und viel zu naiv. Nami fühlte sich wie der Wolf im Schafspelz, oder besser der Tiger im Schafspelz... Eigentlich war es doch ihre Aufgabe alle Drachen aus dem Weg zu räumen, somit sollte sie logischer weise die letzte Kraft nehmen, die sie am Leben erhielt und ihn umbringen. Aber so ein Mensch war sie leider nicht... Jetzt sowieso nicht, da sie so Chiyo sah. Sie konnte es dem Mädchen nicht an tun ihren großen Bruder zu rauben, nicht noch Jemand sollte solch einen Schmerz erleben.

"Mir geht es wirklich schon viel besser, du brauchst mir nichts zu essen zu machen, dennoch danke." , langsam rutschte sie von der Bettkante, stand auf und legte die Decke zur Seite um zu sehen wie die Wunden verbunden worden waren. Mittlerweile störte es sie nicht mehr, das sie nur ein Hemd trug, doch so flüchten kam kaum infrage. "Ich sollte wirklich nicht mehr allzu lange bleiben... Meine Freunde machen sich sicherlich schon sorgen und werden bald nach mir suchen. Nicht das ihr noch Probleme bekommt, wegen irgendetwas.", ihre Stimme klang freundlich, doch ihr Blick, der sich an Rain richtete sagte wieder etwas ganz anderes. "Wenn du mich nicht bald gehen lässt, werden die Tiger aufmerksam und dann wird es ungemütlich. Das Mädchen muss nicht unbedingt involviert werden." Auch wenn man denken könnte, dass es der Tigerin nun wieder gut ging, so konnte man sich arg täuschen, denn ihre Beine schmerzten und selbst das stehen, verursachte einen Druck auf ihre Wunden, der wirklich sehr unangenehm war. Dennoch hielt sie durch und ließ sich absolut nichts anmerken... Sie wollte einfach nur noch weg.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Do Okt 06, 2011 5:29 pm

(Sein wir mal Gnädnig und lassen Wasserballon-chan Heim gehen xD Rain hat noch ein Paar SMSen zu schreiben XDDDDDD)


Langsam wurde die ganze Situation nur noch lächerlich. Nami die versuchte ein Argument zu finden um zu verschwinden, Rain der sie eigentlich hier halten wollte um sich selbst etwas Zeit zu verschaffen und Chiyo mitten drin... Freundlich wie´n lächelndes Tofubällchen.
Scheiße der Vergleich passt..
Der Erddrache seufzte... Nun gut sobald Nami fort war könne er immer noch schnell einige Daten aus ihrem Handy konvertieren. Kyous Nummer.. Das war dass Einzig was ihm wichtig war, denn nur so konnte er den Leader der WTS kontaktieren und ihm zu einer kleinen Plauderei am nächsten Tag einladen. Es musste der nächste Tag sein, Rain musste Topfit und ausgeruht sein um gegen Kyou bestehen zu können , außerdem wollte der Erddrache davor Luca gegenüberstehen.. Eine weitere Nummer die er benötigte. Ja er wollte sie alle bekämpfen, jeden einzelnen der Schattentiger und es fehlten ihm noch 2. Wind und Feuer... Wind wäre am schwierigsten denn er wusste nicht wer er war. Aber dass würde er spätestens Morgen herausfinden das schwor er sich...
Gespielt seufzend nickte der Drache also.
"Nun gut wenn du dir sicher bist... Aber pass auf dich auf und unterschätze deine Verletzungen nicht. Ich hab Erfahrungen mit so was sei also vorsichtig.", was Rain meinte war wohl eher. [Überschätz dich und die WTS nicht, Glaubst du wirklich eure Agenten kommen gegen mich an?]
"Chiyo, würdest du ihr vielleicht etwas von dir leihen? Ihre gesamte Kleidung war vollkommen zerrissen und durchnässt. Ich suche derweil ihr Hab und Gut zusammen."
Und statte ihr Handy mit Zusatzfunktonen aus.., oder was wohl eher möglich war, er würde alle Nummern darin löschen. So war Rain auch schon bald aus dem Zimmer verschwunden nud tat was er tun musste. Er schrieb sich die wichtigsten Nummern ab, darunter eigentlich nur die von Kyosuke und Luca, er war einen Moment versucht auch Daisukes zu nehmen.. Doch er beließ es dabei, er Erdtiger war es nicht Wert seine Zeit mit ihm zu verschwenden. Daraufhin löschte er alle Nummern und gespeicherten Nachrichten und legte das Handy zusammen mit anderen Kleinkrams auf den Tisch der Küche..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Do Okt 06, 2011 7:39 pm

(Ohaa Chiyo is doch so lieb....das is nur wegen RAin XDDD)

Jeden ihrer Vorschläge hatte die junge Frau abgelehnt. Sie wollte wohl so schnell wie möglich wieder weg.
Hmm ein wenig stimmte das Chiyo schon traurig oder etwas bedrückt...sie dachte die junge Frau hätte was gegen die Beiden. Wenn sie nur wüsste!
Ohne Umschweife ging sie in ihr Zimmer, holte ein paar Klamotten für Nami...bis sie eine Sms erreichte...
Aaah es war Takeru!!!!
Mit einem Mal schoß ihr Puls in die Höhe, ihr Herz wurde so flattrig...Himmel...
Wieder mal flogen die Finger über die Tasten und schrieb ihm zurück. Sie wollte sich so bald wie möglich mit ihm treffen...aber wie sagte sie das denn Rain?
WArum sie dann so plötzlich weg müsse??
Oh man...
Eine Jeans und ein Shirt rausgesucht, ging sie wieder zu Nami zurück und gab ihr die Klamotten und ging aus dem Zimmer heraus...
"Rain.." fragte sie und ging zu ihm..."Sicher das wir sie gehen lassen solln??" fragte sie doch schüttelte sie ihren Kopf leicht..
"Nein sag nichts...klar ist es ok..." man sie hätte ihr gerne was gekocht oder so...schade das sie so schnell aufbrechen wollte...
"Ich geh dann mal was einkaufen für heute Abend zum Essen ok? Ich werde dich überraschen...also sei gefälligst heute daheim.." lachte sie leise. Es stimmte zum Teil...zum Anderen wollte sie auch zu Takeru...ganz ganz schnell...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Okt 08, 2011 6:18 pm



Langsam aber sicher versuchte Nami die Schmerzen vollkommen aus zu blenden. Es tat alles so weh, doch sie kannte keinen Schmerz... Somit riß sie sich am Riemen und sah noch immer zu Rain, wartend darauf ob er sie endlich gehen lassen würde. Wobei dies doch irgendwie unrealistisch war, schließlich war sie nun auf dem Servierteller, geschwächt... Aber Rain hätte sie schon lange töten können. Doch dann ertönte seine Stimme und irgendwie fiel ihr ein Stein vom Herzen. Sie durfte gehen. Natürlich verstand sie die versteckten Worte von ihrem Gegenüber, doch alles was von ihr kam war erst einmal ein Stilles Schweigen. Ihr Blick verfolgte Rain der das Zimmer verließ und dann Chiyo, diese kam aber nach kurzer Zeit wieder herein und reichte ihr neue Sachen, doch schon war sie wieder weg.

Nami sah sich die Sachen an und war froh, dass sie sogar die gleiche Größe besaßen. Die Tigerin knöpfte das Hemd von Rain auf, legte es brav aufs Bett, dessen Decke sie erst einmal ordentlich gemacht hatte und schlüpfte in die Sachen. Kurz hielt sie inne, es war ein Schmerz der kurz durch ihren ganzen Körper zuckte, doch dann ging es wieder irgendwie. Mit einem Seufzen richtete sie noch alles und öffnete die Zimmer Türe, den Stimmen gefolgt stand sie nun in der Küche und wirkte etwas wie bestellt und nicht abgeholt. "Vielen Dank, Chiyo. Ich werde dir die Sachen wieder bringen wenn ich mich erholt habe.", sie war freundlich und in ihrer Stimme schwang auch diese Tatsache mit sich. Nami war grad wirklich so. Ihr Blick fiel auf Rain, doch kein Lächeln kam von ihr, denn an ihn vorbei sah sie zu Küchentisch und entdeckte ihr Handy, sofort huschte sie am besagten Drachen vorbei und ergriff es sich. "Ein Glück es ist nicht kaputt gegangen.", sie tippte auf den Tasten herum und ihr Atem stockte. Nein... Er hatte doch nicht? Die Hand der jungen Dame verkrampfte sich um das kleine Gerät und Rain würde sicherlich wissen warum... Nun hatte sie ein arges Problem. Er war an ihrem Handy gewesen wie gedacht und sicherlich hatte er sich die Nummern notiert... Das war eine Katastrophe. Wenn sie nicht durch Rains Hand gestorben war, dann würde es sicherlich bald durch Kyousukes sein, denn das setzte zurzeit vieles aufs Spiel. Mit einem falschen Lächeln drehte sie sich noch ein letztes Mal zu Chiyo und Rain um und verbeugte sich, wie es eigentlich nur in Japan üblich war als Dankes Geste, ihr Blick glitt dann kurz zum Drachen. Dieser Blick sprach Bände, es war so als ob sie direkt zu ihm sagen würde "Das wird noch ein Nachspiel haben.". Aber ohne ein weiteres Wort drehte sie sich um und suchte selbst den Ausgang... Die Tür viel ins Schloss und Nami holte tief Luft, was arg schmerzte... Ehe sie sich in Bewegung setzte...

tbc: Kirschblütenpark


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Chiyo
Cafébesitzerin
avatar

Anzahl der Beiträge : 747
Anmeldedatum : 10.04.11
Alter : 27


Chara-Informationen
Alter: 17
Vergeben?: Single
Verletzungen: Keine

BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Mo Okt 10, 2011 7:16 pm

Rain sagte einfach nichts, ehe sie ihn aber ermahnen konnte, kam schon Nami zu ihnen, bedankte sich und meinte das sie ihr die Klamotten wiedergeben würde.
Ja das hoffte sie ja schon...sie lieh leuten gerne Dinge aus, aber mit herschenken, hatte sie ihre kleinen Probleme..
Und dann war Nami auch schon gegangen...hoffentlich passierte ihr nun nichts!
"Und schon ist sie weg...und ich nun auch.." lachte sie Rain an, verschwand schnell im Bad und duschte sich wirklich im Eiltempo..
Zog sich dann ein weißes Kleid an, mit einer hellblauen Strickjacke darüber und ebenso weiße Ballerinas...
Sich einen Schirm geschnappt, sah sie zu Rain..
"Denk dran heute Abend koch ich was super tolles für dich, sei biiitte einmal da ok?" bat sie ihn mit ernster Miene, sah ihn doch mit einem Schmollmündchen an..
Schnell drückte sie ihm zum Abschied einen Kuss auf die Wange und verschwand so schnell wie möglich aus der Wohnung..

tbc. Auf auf zu Takeruuuu Very Happy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kirihara Rain
Drache der Erde
avatar

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11
Alter : 28


BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   Sa Okt 22, 2011 6:14 pm

Wie ein Wirbelwind war Chiyo einmal durch die ganze Wohnung gewirbelt und hatte sich von ihm verabschiedet. Nicht bevor sie ihm noch ein Versprechen abgenommen hatte. Rain konnte seiner Schwester nur wenig abschlagen so willigte er ein, er würde das Training mit Hakuron also nicht zu lange andauern lassen können.. Seufzend ließ sich der Erddrache auf seinen Sitz nieder und schloss für einige Sekunden die Augen.. Aus Sekunden wurden Minuten und als er sie nach 15 Minuten wieder öffnete... Begab auch er sich ins Bad. Ließ seine Kleidung in eine Ecke fliegen und das warme Wasser der Dusche über seine Haut wandern. Er brauchte nicht lang um wieder voll bekleidet da zu stehen. Der Boden unter seinen Füßen bot sehr viele Möglichkeiten Dinge zu verstecken, viele der Dielen waren Locker und in der Woche als seine Schwester einen Ausflug gemacht hatte, hatte Rain dafür gesorgt dass sich hier und dort 2 Ersatzschwester befanden und Notrationen für den Fall der Fälle... Rain war sicher kein Mann der sich schnell in Panik versetzen ließ, aber er hatte Grund genug Vorsichtig zu sein und sich auf alles vorzubereiten gehörte zu einem Leben als Elementardrache...
Aus einem der Verstecke holte er ein Katana und ein Wakizashi hervor und orderte einen Fahrer der DCK an.. Er müsste sich nun endlich zum Hauptquartier begeben..

TBC: DCK HQ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wohnung der Kirihara's   

Nach oben Nach unten
 
Wohnung der Kirihara's
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
City of broken Dreams :: Wohnungen und Häuser-
Gehe zu: