StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
11.09.2011
*Tag 2 hat begonnen!

Der See ist verdunstet, dessen Umgebung vollkommen verwüstet. Man findet an diesem Ort das reinste Chaos wieder.

Teilen | 
 

 Straßen und Gassen

Nach unten 
AutorNachricht
Kurumi Lee
Dämonin
avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 03.04.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: -

BeitragThema: Straßen und Gassen   So Sep 11, 2011 12:55 pm


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Mi Okt 05, 2011 7:20 pm

CF: Thai Restaurant


Der Weg durch die Straßen war wirklich sehr verzweigt gewesen, sie kamen immer wieder an Gassen und Irrwegen vorbei, hier und dort konnte Raziel ganz deutlich den Geruch von altem Leder und süßer Fäule riechen. auch in Hongkong lebten Obdachlose und auch wenn sie sich im Moment nicht hier befanden war doch unverkennbar wo sie sich Nachts aufhielten. Hier und da sah er sogar zusammen geworfene Lacken, Bettstätte die sicher mit großem Eifer verteidigt worden. Eigentlich hatte er mehr erwartet, die düstere Seite Hongkongs zeigte sich wohl nicht auf dieser Seite der Stadt und so blieben die wirklich fiesen Anblicke verborgen.. Vielleicht war das aber auch gut so, wer wusste schon ob ihre Verfolger nicht doch gekniffen hätten wenn Menschen in der Nähe gewesen wären.. Apropos Verfolger.. Aus den Schatten heraus beobachteten sie wieder kleine rote Augen die immer wieder vorbei huschten.... Diesmal aber waren es nicht nur 2 Paar.. Es waren mehrere...
Je länger sie beide liefen desto mehr Verfolger schienen sie zu bekommen, sie benahmen sich nicht gerade unauffällig denn hier und da hörte er das leise Rascheln von Kleidung und das knistern von zertrampelten Papier und wie in einem Horrorfilm.. Landeten sie beide auch prompt in eine Sackgasse.... Perfekt.
"Hier gehts nicht weiter..", murmelte er ganz in seiner ahnungslosen Rolle. Nun ahnungslos war er ja immer noch, er wusste immer noch so viel über die Verfolger wie sie über Diskretion.. und als wären seine Worete ein Startsignal gewesen.. Hörte der Vampir lautes Kichern hinter sich und drehte sich um, blickte direkt in 12 Paar blutrote Augen, Kinder und Jugendliche, keiner von ihnen wirkte älter als 20 und nur die wenigsten waren überhaupt aus dem Kindesalter heraus... Zwischen ihnen befand sich ein junger Mann mit feuerroten Haaren und einer Strickmütze auf dem Kopf. Er schien nicht weniger Jung als die Anderen zu sein, aber das täuschte sicherlich denn ihre Art war unverkennbar. Die Reißzähne zu einem fiesen Grinsen entblößt musterte er das Mädchen ausgiebig.
"Na na na, wen haben wir denn da schönes~ Ich hoffe der Boss hat uns diesmal auch das richtige Ziel gegeben, wobei.. Das letzte Mädel war eigentlich nicht schlecht.", als hätte er ein Kommando gegeben wanderten die Blicke seiner Gefolgschaft kurz zu einem sehr jungen, abgemagerten Mädchen mit leeren Augen. an ihrem Hals und Armen waren die Bisswunden von Vampiren zu erkennen, keine Frage sie alle hatten sich an ihr vergangen, wie Blutegel mussten sie an ihr geklebt haben und während das Mädchen Qualen litt, hatte sie einer verwandelt. Barbarisch..
"Würd mich nur interessieren was er von so ner Schnecke wie dir will.", Raziel beachtete er gar nicht, schien sich nur für sie zu interessieren und endlich war es nicht nur eine Ahnung, es war nun klar dass sich die Meute einzig und allein auf Saeko konzentrierte, aber warum wusste er immer noch nicht, blieb dennoch ruhig und musterte die Gesellschaft vor sich... Sie wirkten auch nach ihren Maßstäben noch sehr jung, vermutlich war keiner von ihnen älter als 30.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Mi Okt 05, 2011 8:07 pm

cf: Thai-Restaurant

Das Restaurant verlassen, dauerte es nicht lange, bis sie den Trubel hinter sich ließen und durch verlassene Gassen liefen. Normalerweise würde Saeko hier nicht alleine herum laufen, aber da sie in Begleitung war, konnte sie sich dazu überwinden. Nur ungern betrachtete sie die Behausungen der Obdachlosen, die überall aufgebaut waren.. All der Unrat und Gestank. In solchen Momenten hasste sie ihre feinen Sinne. Nachdenklich neben ihm her gelaufen, war sie sich, je länger sie liefen, immer unsicherer, ob es überhaupt auf diesem Wege zum Park ging. Zweifelnd sah sie sich immer wieder um und fühlte sich mit einem Mal ziemlich beobachtet. Äußerlich ließ sie es sich zwar nicht anmerken, aber in ihrem Inneren breitete sich immer mehr Panik aus. Diese Geräusche, welche an einen schlechten Horrorfilm erinnerten und als ob es nicht schon schlimm genug war, befanden sie sich auch noch in einer Sackgasse. Raziels Worte vernommen, seufzte sie leise. Das hatte sie schon mitbekommen.. "Tut mir Leid, ich scheine den Weg gerade nicht mehr zu kennen. Kehren wir lieber um..", entgegnete sie leise flüsternd. Sie wusste nicht, weshalb sie flüsterte, jedoch war sie nicht in der Lage, lauter zu sprechen. Die Angst schnürte ihre Kehle zu. Wie sie es hasste, Blicke in ihrem Nacken zu spüren. Dieser Kalte Schauer, der ihr dann immer in solchen Augenblicken über den Rücken lief, machte sie wahnsinnig.. Sich blitzschnell umgedreht, blickte sie auch schon in zwölf blutrote Augenpaare. Allesamt waren auf das rosahaarige Mädchen gerichtet.. //Okaay.. Das gefällt mir überhaupt nicht. Nein, ganz und gar nicht.// Raziel panisch angesehen, fixierte sie kurz darauf das kleine Grüppchen. Auch wenn sie noch nicht viel über sie wusste, so war sie sich sicher, dass jeder einzelne von ihnen ein Vampir war. //Mhm.. Jetzt scheint es interessant zu werden. Lass mich die Kontrolle übernehmen und wir haben uns rasch von diesen Bälgern entledigt.//, meldete sich die verschlafene Stimme ihres zweiten Ichs zu Wort. Saeko allerdings schüttelte nur mit dem Kopf. Sie wollte auf keinen Fall ein Massaker veranstalten, dafür war sie heute wirklich nicht in der Stimmung.
Als ein Junge mit rotem Haar zu sprechen begann, scheinbar der Anführer der Gruppe, zuckte sie leicht zusammen. Ihr Boss? Versprechen? Worum ging es in diesem Moment? Sie hatte nichts verbrochen, war niemanden etwas schuldig und immer brav gewesen. Sie konnte überhaupt nicht die Aufmerksamkeit von irgendwelchen Kriminellen auf sich gezogen haben, oder? "Das würde mich auch interessieren..", entgegnete sie leise und trat unwillkürlich einen Schritt nach hinten. Sie wusste nicht warum, aber sie hatte das Bedürfnis, in Raziels Nähe zu bleiben. Ihr erschien es für ziemlich klug, ihn an ihrer Seite zu haben. Warum auch immer.. Vermutlich hoffte sie einfach nur, dass er ihr vielleicht helfen könnte? Das Mädchen gemustert, welches scheinbar der wandelnde Blutbeutel war, suchte sich abermals ein Schauer seinen Weg über ihren Rücken. Ob sie auch so enden würde? Nein, das wüsste sie zu verhindern..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Mi Okt 05, 2011 8:39 pm

Die Bande von Vampiren kicherte leise als Saeko zurückwich. Raziel beobachtete das geschehen ruhig und besonnen. Sie Vampire wollten etwas von ihr, aber warum? Was war so besonderes an dem jungen Mädchen dass sich ein Unbekannter für sie interessierte und sogar Fehlschläge im Kauf nahm die seine Identität aufdecken könnten? Rein äußerlich wirkte sie wie ein ganz normales Mädchen, auch wenn sie sich aufgrund ihres Aussehens von der Menge abhob konnte Raziel nichts anderes an ihr erkennen... Nur den leichten Geruch nach Vampir.. Und allmählich war sich der Schwarzhaarige sicher dass dies kein Zufall sein konnte...
Vampire, es gab über 400 verschiedene Meta-Menschen* in China und von all Diesen begegnete er genau der Art mit der er am wenigsten zu tun haben wollte, seiner Eigenen. Nicht das Raziel Abneigungen gegen sich selbst oder seiner Rasse empfand, er war nur jeden Tag von ihnen umgeben, hier und da versuchten sie sich bei ihm beliebt zu machen, ab und zu sah er wie sie sich gegenseitig schlecht machten oder Intrigen inszenierten um Publik von sich zu machen... Die heutige Vampirgesellschaft war lächerlich und glich eher einer Versammlung alternder Rockmusiker die es nicht verkraften konnten in Vergessenheit zu geraten. Anders sah es da in der jungen Generation der Nosferatu aus. Sie lebten im hier und heute, passten sich perfekt ihrer Umgebung an und handelten nach ihren eigenen Idealen. So sah die Zukunft für ihre Rasse aus, nicht an Traditionen gekettet und mit freiem Geist.. Nur leider war der freie Geist in diesem Moment ziemlich dumm und einfach gestrickt. Man konnte die Gier in ihren Augen sehen, die Unwissenheit.. Sie ließen sich führen und dachten keinen Moment an die Konsequenzen ihrer Handlungen... Bevor einer von ihnen das Wort ergreifen konnte, sprach Raziel, wie gewohnt leise aber ungewöhnlich fordernd.
"Wer ist euer Auftraggeber und warum hat er es auf Sae..ko abgesehen?", das Aussprechen ihres Namens war immer noch schwierig für ihn, aber immerhin hatte er die Frage im lupenreinen Chinesisch stellen können. Doch auch wenn er etwas seltsam sprach, die wirkung seiner Frage ließ nicht auf sich warten denn dem Wortführer schien es für einen Moment schwer zu fallen sich zu konzentrieren... Er WOLLTE seine Frage beantworten und kämpfte dagegen an, leider gewann er diesen kleinen Willenskampf und spuckte Raziel vor die Füße.
"Brauchste nicht wissen Alter, du wirst Blutkonserve Nummer 2!", na wenn er sich da mal nicht täuschte.. Ein Seitenblick auf seine Begleiterin geworfen erfuhr er alles in ihrem Blick was er wissen musste.. Sie schien genauso wenig Ahung zu haben wie er selbst...
"Aber, wir wollen dich ja nicht dumm sterben lassen. Die Kleine da vorn ist sehr wertvoll für uns, eigentlich dürfte sowas wie sie nicht existieren.", so etwas wie sie durfte es nicht geben? Jetzt wurde es doch interessant..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Mi Okt 05, 2011 9:37 pm

Saeko fühlte sich ziemlich unwohl in ihrer Haut. An ihrer Seite ein Fremder, gegenüber eine Gruppe Vampire, die es scheinbar auf sie abgesehen hatten und in ihrem Kopf die Stimmes ihres nach Blut dürstenden Ichs.. Konnte das gesamte Szenario noch besser werden? Sie glaubte es kaum. //Es ist ganz leicht.. Übergib mir die Kontrolle und du wirst nicht wie das Mädchen enden. Das wollen wir doch beide nicht, oder täusche ich mich da? Na, also.. Wir wollen doch nicht unseren hübschen Körper in Gefahr bringen, weder du noch ich.. Ich zerfetze sie in der Luft und die Gefahr ist gebannt.. Komm schon.. Lass mir auch einmal etwas Spaß..//, säuselte die melodische Stimme der Weißhaarigen und schien all die anderen Gedanken zu verdrängen. "Sei leise..", antwortete Saeko murmelnd und fasste sich abermals an die Schläfe. Sie konnte spüren, wie sich ihre dunkle Seite immer weiter in ihrem Körper ausbreitete, jede Faser einzunehmen schien und mit jeder Sekunde dominanter wurde. Nicht mehr lange und sie würde wieder in einen Schlaf fallen.. Unfähig, dann noch ihre Handlungen zu kontrollieren.. Raziels Worte rissen sie aus ihrer Nachdenklichkeit. Sie schreckte auf und blickte in die fiebrigen Augen der Vampire, welche noch immer auf ihr ruhten. Sie geradezu musterten, so als ob sie sich jedes kleinste Detail von ihr einprägen würden, um sie ja wieder zu finden, sollte sie einmal verloren gehen. Unruhig trat sie von einem Fuß auf den anderen und schwieg weiterhin. Was sollte sie auch groß sagen, der Schwarzhaarige hatte schließlich das gesagt, was auch ihr unter den Fingernägeln brannte. Obgleich auch ein wenig unsicher, was die Sprache anging.. Die Antwort des Jungen vernommen, schnappte sie nach Luft. "Sowas wie ich?", wiederholte sie irritiert und nicht gerade erfreut über die Art seiner Wortwahl,"na hör mal, was soll denn das heißen?" Ein schadenfrohes Lachen hallte in ihrem Kopf. //Da weiß jemand ziemlich gut über uns Bescheid. Zeit für meinen großen Aufritt, oder was meinst du?// Saeko verzog leicht ihr Gesicht. "Ich weiß ja nicht, wer euer Auftraggeber ist.. Jedoch muss ich euch leider enttäuschen. Ich bin ein ganz normales Schulmädchen. Nicht mehr und nicht weniger.." Als ob man ihr ihre Lüge abnehmen würde.. Wenngleich der vampirische Geruch, welcher an ihr haftete, nicht sonderlich stark war, so war er dennoch präsent und nicht zu übersehen.. Das wusste sie nur zu gut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 12:10 pm

"So sooo ein normales Schulmädchen also? ", das Grinsen des Rothaarigen verhieß nichts Gutes und es wurde von Minute zur Minute breiter. Wieder wurde Raziels Anwesenheit ignoriert, sie machten keinen Hehl daraus dass sie sich einzig und allein für das Mädchen interessierten und sich für niemanden sonst interessierten, selbst wenn der Schwarzhaarige nun gehen würde, würden sie sich nicht darum scheren, so schien es zumindest.
Mit einer weit ausholenden Geste deutete der Anführer auf Saekos Brust und somit direkt auf die Halskette um ihren Hals.
"Man hat uns gesagt wir sollen nach einem Mädchen Ausschau halten mit pinken Haaren und einem Rosario an einer Kette. Sie trägt die meiste Zeit eine alberne Schuluniform und..", die Augen des Redeführers schimmerten rötlich..
"an ihr haftet der schwache Geruch eines Vampirs. Verarsch uns nicht Halbblut wir wissen genug über dich!", ein Halbblut? Nein das war nicht was Raziel an ihr roch, zugegeben der Geruch an ihr war extrem schwach und sie schien sehr menschlich... Aber in ihm weigerte sich alles sie als normales Halbblut zu sehen auch wenn der Vampir in seinem Leben noch nie eines zur Gesicht bekommen hatte.. Legenden zu Folge besaßen sie fast alle Kräfte ihrer Erzeuger, jedoch keine ihrer Schwächen doch auch wenn dem so war lebten sie gefährlich, nur wenige Vampire duldeten ihre Existenz überhaupt und dieses Mädchen war eine von ihnen? Er weigerte sich immer noch das zu akzeptieren...
Das Kichern der anderen wurde lauter, sie waren der festen Überzeugung es hier mit einem Halbmensch und dessen menschlicher Begleitung zu tun zu haben, genaueres wussten sie selbst nicht nur wenig hatte man ihnen über ihr ziel verraten, nur dass sie mit ihr vorsichtig verfahren sollten.. Aber natürlich würden sie diese Warnung mit Freuden ignorieren sobald sie Saeko erst einmal gefangen genommen hatten.
"Nun gut, meine Freundlichkeit hat ihre Grenzen aber ich bin kein Unmensch. Ich schlage dir einen Handel vor Süße. Du kommst ohne zu plärren mit und mein ´Freund´ lässt deinen am Leben.", im selben Augenblick als der Rothaarige das Wort ´Freund´ ausgesprochen hatte breitete sich ein riesiger Schatten über Raziel aus und 2 enorm große Hände griffen nach ihm und hoben ihn in die Luft. Der Muskelberg der den Schwarzhaarigen gefangen hielt war gute zweieinhalb Meter groß. Sein Haarloser Schädel war von Regentropfen übersät und ein breites Grinsen hatte sich auf seinem Gesicht gebildet. Als er Raziel etwas zu herzlich drückte war ein leichtes Knacken zu vernehmen und der Vampir verzog leicht das Gesicht. Er hatte den Mann nicht einmal kommen hören... Und an ihm haftete der faulige Geruch von Friedhofserde... Kein Vampir..
Gouhl.
"Na, kommen wir ins Geschäft?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 12:40 pm

Am liebsten hätte sie Raziel weg geschickt. Er wurde sowieso keinen einzigen Moment lang beachtet und sie wollte ihn nicht in Gefahr bringen, wäre da nicht die Angst, welche sie langsam zu lähmen drohte. Die roten funkelnden Augen des Vampir verhießen nichts Gutes. Sie zeigten ihr deutlich, dass er mehr wusste, als ihr lieb war.. Nachdem er ihr all sein Wissen unterbreitet hatte, kam nur ein leises "Ts" über ihre Lippen, während sie das kühle Kreuz mit einer Hand umschloss. Es schien ihr nichts anderes übrig zu bleiben, früher oder später musste sie Sae die Kontrolle übergeben oder fliehen. Letzteres erschien ihr als schier unmöglich.. Ihre Gegner waren in der Überzahl. Seine Drohung vernommen, sah sie ihn verständnislos an. Erst hatten sie Raziel kein Fünkchen Beachtung geschenkt und jetzt wollten sie ihn.. als eine Art Geisel nehmen? Erschrocken wich sie zur Seite, als plötzlich der Riese hinter ihnen erschien und den Schwarzhaarigen packte. Das Knacksen zeigte, dass sie es ernst meinten. Es schien wirklich keinen Ausweg zugeben, der vollkommen frei von jeglicher Gewalt war.. //Verdammt..// Wieder hallte ein schadenfrohes Lachen in ihrem Kopf wieder. //Hahaha. Gewonnen.// Ein leises Seufzen kam über ihre Lippen, bevor sie das Kreuz in ihrer Hand fester umschloss und mit einem Ruck von der Kette löste. Saeko taumelte einige Schritte zurück, bevor sich eine unglaubliche Aura in der kleinen Gasse ausbreitete. Negative Energie lag in der Luft und ließ eine derartige Spannung enstehen, welche die Luft zum Knistern brachte. Ihr Haar erbleichte, wurde schneeweiß, während das wache Grün in ihren Augen blutroten Rubinen wich und ihr Körper voller wurde. Ein breites Grinsen lag auf ihren Lippen und entblößte lange, spitze Fangzähne.. "Na na na.. Als Halbblut bezeichnest du mich? Wie respektlos einem Reinblüter gegenüber", ja, selbst Sae konnte es sich nicht erklären, wie ihre Verwandlung von statten ging. Es war fast so, als würde ihr Blut vollständig ausgetauscht werden, denn in ihren Adern war kein einziger Tropfen Mensch zu finden. Sich amüsiert über die Lippen geleckt, trat sie einige Schritte auf das kleine Grüppchen zu, welche verwirrt zurück wichen. Ihre Ausstrahlung wirkte bedrohlich, auch wenn man sie nicht kannte, so wusste man sofort.. diese Vampirin war zweifellos gefährlich. "So und jetzt machen wir das einmal auf meine Weise.. Entweder euer Freund lässt meinen los.. oder es wird vom Himmel gleich Blut regnen. Und glaubt mir, wäre Saeko nicht, ich hätte euch schon vor einigen Minuten in Stücke gerissen.." Einen flüchtigen Blick Raziel zugeworfen, huschte abermals ein Grinsen über ihre feinen Züge. Wie lange er sich wohl noch unwissend stellen würde? Im Gegensatz zu ihrem dümmlichen Ich hatte sie nämlich schon lange begriffen, was er wirklich war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 1:01 pm

Schock... Angst und Panik waren die Gefühle die sich in der Gruppe breit machten. Noch nie zuvor hatte einer von ihnen etwas Vergleichbares mitangesehen. Raziel selbst aber auch nicht. Er hatte nie davon gehört wie ein Halbblut sich in ein Vollblut verwandelte, noch dazu Rein von jeglicher menschlicher Ausstrahlung.. Ja man konnte spüren wenn eines dieser Wesen in Erscheinung trat, ihre Ausstrahlung, ihre Bewegungen sie unterschieden sich vollkommen von den Anderen und ihre Macht war legendär. Egal welcher Spezies der Vampire man nun angehörte ein weilte auf der Selben Stufe wie die Shinso, die Ahnen und Urväter der Vampire, ihr Blut war unverfälscht über Jahrhunderte hinweg hatten sie sich nur untereinander fortgepflanzt und es gab nur eine kleine Gruppe von ihnen in jeden Land. Inzucht fürchtete jedoch niemand.. Sie schienen vollkommen Immun gegen jegliche Missbildung zu sein, wurden mit jeder Generation anpassungsfähiger und geschickter darin sich zu verbergen.. In diesem Punkt schien Saeko das None plus Ultra zu verkörpern. Eine perfekte Tarnung.. Wenn es denn wirklich eine wahr denn sie schien nicht nur ihre Kraft entfesselt zu haben, als sie sprach wurde klar.. Sie hatte auch ihre Persönlichkeit mit einer Anderen, dunkleren ausgetauscht... Und sie hatte sofort erkannt das er einer ebenfalls kein Mensch war... Wie alt sie wohl war und welcher Linie sie entstammte? Im Moment interessierte sich Raziel weniger für den festen Griff des Hünen.. Er spürte ihn kaum anders Dieser dessen Hände leise geknackt hatten als er zugedrückt hatte... Gouhle fühlten keinen Schmerz, sie gehrochten nur ihren Meister, starb dieser mutierten sie zu hirnlosen Killermaschinen. Sie waren Wesen denen es nicht möglich war zu echten Vampiren zu werden, abhängig davon wer ihr Schöpfer war variierte ihre Macht zwischen der eines unterklasse Vampirs und der eines Reinblüters. Es war ihr Blut dass sie verwandelte, es bestimmte die Kraft und die Fähigkeiten und jener hier gehörte zur untersten aller Klassen.
Fassungslos blickte der Rothaarige die verwandelte Saeko an... Er konnte nicht begreifen was geschehen war, wieso das nun passierte und warum ihnen niemand etwas gesagt hatte. Starr vor Schreck, ihre Präsenz paralysierte ihn und seine Leute, blickte er panisch zum Hünen und Raziel..
"ll.. Laas ihn sofort los!", seine Stimme überschlug sich mehrmals und prompt ließ der Gouhl sein Opfer los.. Keine Frage wer der Schöpfer dieser Kreatur war.
"Scheiße mir hat niemand erzählt das sie´n Reinblut ist!", Flucht.. Alles was in sich in seinen Augen widerspiegelte war der Gedanke an Flucht....
Indessen fügte sich für Raziel nun auch das letzte Stück des Puzzles zusammen. Jemand wollte die Reinblüterin, dafür musste er alles in seiner macht stehende tun um ihre schwache Seite gefangen zu nehmen, scheinbar hatte er damit gerechnet dass sie niemals freiwillig ihre volle Macht entfalten würde, oder es zumindest gehofft.. Sonst wären hier ganz andere Mächte aufgetreten. Vielleicht war es aber auch die Dummheit dieses Mannes die man unterschätzt hatte. Nun das war auch egal.. Sie wusste was er war... Kein Grund sich zurück zu halten. Seinen Kragen richtend stellte sich der Schwarzhaarige neben sie und musterte sie kurz...
"Ein Siegel?", kurz huschten seine Finger über den Ohring an seiner linken Seite. Er ähnelte dem Rosario wenigstens ein wenig in Form, fungierte aber gänzlich Anders. Im direkten Vergleich mit ihrer Halskette war sein Ohrring ein Spielzeug das jeder erschaffen konnte.. Etwas vergleichbares hatte er noch nie gesehen und es weckte sein Interesse und das sah man ihm auch an.
"w..ww Was ist nun? Lasst ihr uns gehen? Wir.. Ich hab getan was du wolltest!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 1:31 pm

Amüsiert konnte sie die Gefühle dieser niederen Vampire beobachten. Wie sich diese Selbstsicherheit mit einem Schlag in Angst, Panik und Schrecken verwandelte, nur weil sie auf der Bildfläche erschienen war. Eigentlich war sie kein Freund von großen Auftritten, stand nie gerne im Mittelpunkt oder gab mit ihrer Präsenz an.. Nur diesmal war es anders. Es war viel zu amüsant, diese Kinder zu betrachten. Nichts war mehr von dem Selbstbewusstsein des Rothaarigen übrig geblieben. Er war nur noch ein kleines, bemitleidenswertes Wesen, welches ihrem Wunsch sofort nachging. Der Riese ließ Raziel los, welcher sich sofort neben sie stellte. Sein Interesse schien nun geweckt worden zu sein. Ihr entging nicht sein Blick, wie dieser auf ihrem Rosario ruhte.. Zumindest auf dem letzten Rest, was davon übrig geblieben war. So wie sie nicht wusste, wohin Saeko verschwand, löste sich jedes Mal auch das Kreuz auf, bis sie sich wieder zurück verwandelte. Egal, wer dafür verantwortlich gewesen war, er musste eine unglaubliche Kraft sein Eigen nennen können, um in der Lage zu sein, solch ein Bannsiegel zu erschaffen. Die Worte des Schwarzhaarigen vernommen, kicherte sie nur. Sie wollte ihm nicht gleich alles offenbaren. Er sollte ruhig noch ein paar Vermutungen anstellen, sonst würde es schließlich langweilig werden. Sae näherte sich noch ein paar Schritte dem kleinen Grüppchen, bevor sie inne hielt. "Ja, das hast du", lobte sie ihn mit einem zufriedenen Nicken,"nur schade, dass ich nicht der Typ Vampir bin, welcher Versprechen einhält." Ein teuflisches Kichern kam über ihre Lippen und man konnte dem Rothaarigen deutlich ansehen, wie sich in dessen Gesicht Panik wieder spiegelte. Panik und Unglauben, hatte er sie doch derartig offensichtlich unterschätzt. Ihre Hand ballte sie für einen flüchtigen Moment zu einer Faust und bohrte ihre Fingernägel tief in ihre Haut, bevor sie diese wieder öffnete. Eine fließende Bewegung genügte, das menschliche Augen würde es noch nicht einmal begreifen können, und schon vielen die vampirischen Kinder der Reihe nach um. Einer nach dem anderen, die letzten konnten ihre Kameraden noch fallen sehen, bevor auch sie zu Boden stürtzten und sich in Staub auflösten. Ein hauchdünner, roter Faden glitzerte im dämmrigen Licht des Tages, als auch dieser verschwand. Sie hatte nur einen einzigen, dünnen Draht gebraucht, um dieses Ärgernis zu beseitigen. Schon bevor sie ihnen das Angebot gemacht hatte, sie gehen zu lassen, würde Raziel frei kommen, hatte sich dieser um die Hälse der Vampire gelegt und darauf gewartet, sich zu zuziehen. "Mhm.. Man hätte mich nicht nerven dürfen, das endet meist tödlich", sie kicherte abermals, bevor sie sich dem Schwarzhaarigen zuwandte. Sich diesem genähert, glitten ihre Finger verspielt über seine Brust. "Und nun zu dir.. Ich glaube kaum, dass es Zufall ist, das du mit mir diesen Spaziergang durch die Gassen unternommen hast, oder? Ganz schön hinterhältig.. Findest du nicht auch?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 1:49 pm

Unglauben breitete sich in den Gesichtszügen der Vampire aus bis einer nach dem Anderen in die ewige Finsternis verschwand. Auch der Gouhl fand so sein frühzeitiges Ende und alles nur wegen ein bisschen Blut. Blutmagie war bei Vampiren zwar häufiger als bei anderen Wesen anzutreffen, es überraschte Raziel aber immer wieder wie Vielfältig sie war und in welchem Ausmaß sie eingesetzt werden konnte hielt man sie doch in erster Linie für eine Magieform die Beschwörungen nutzte. Dass sich die Vampirin nicht an ihre Versprechen hielt störte Raziel nicht wirklich, es verwunderte ihn nur dass sie kein Interesse daran zu haben schien wer ihr diese Falle stellen wollte und warum. Jugendlicher Leichtsinn oder Desinteresse? Er wusste es nicht zusagen, vor allem weil er nicht wusste wie alt das Mädchen vor ihm war und welche Ziele sie selbst verfolgte. Er wusste nur, dass diese Männer weder von der DKC noch der WTS stammen konnten, die meisten der Vampire in diesen Gruppen verhielten sich zivilisierter. Nachdem Sie alle Feinde ausgeschaltet hatte kehrte Ruhe in die Gasse ein, niemand war in der Nähe gewesen um dem Treiben zu zu sehen.. Nun niemand war übertrieben, 2 Paar rote Augen glommen in den Schatten und verschwanden alsbald von der Bildfläche um ihren Meister zu informieren... Das Spiel hatte gerade erst begonnen und lediglich die ersten Opfer gefordert. Als ihn ihre Finger trafen und über seine Brust wanderten konnte Raziel eine weirere Veränderung ihrer Mentalität beobachten, das andere Mädchen war scheuer.
"Interesse. Ich sah das erste Mal seit langem einen Vampir den ich nicht einschätzen konnte und der sich in einer Situation befand die mein Interesse weckte.", darin sah er nichts hinterhältiges, es war eher schade drum dass sie das Geheimnis dieser Männer nicht lüften konnten. Anders als die jedoch begegnete Raziel dem Mädchen weder mit Angst noch mit Ehrfurcht, sie hatte mit ihrer wahren Macht nur eines bei ihm bewirkt, noch stärkeres Interesse an der ganzen Begebenheit.. Und er hoffte sie würden heute noch einen von diesen Handlangern begegnen damit er seine Neugierde befriedigen konnte. Doch dafür musste er bei ihr bleiben und seine eigentlichen Pläne für Heute hinten anstellen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 7:44 pm

Ein amüsiertes Lächeln trat in ihr Gesicht, als sie seine Antwort vernahm. Noch einmal ihre Finger verspielt über seine Brust wandern gelassen, bevor sie ihre Hand sinken ließ und einen Schritt zurück trat. "Na dann tut es mir Leid, dass ich die Vampirchen schon umgebracht habe. Wer weiß, vielleicht hätten sie ja noch die ein oder andere Information ausgespuckt.. Wäre bestimmt interessant geworden", sie zuckte mit den Schultern,"aber was interessieren mich solche Kinder.." Ihre Arme hinter ihrem Rücken verschränkt, lief sie einmal um Raziel herum und musterte ihn eindringlich. Sie wusste nicht, ob sie ihm vertrauen sollte.. Aber das wusste sie bei den wenigsten. Lieber schritt sie allein durchs Leben und hatte ihren Spaß, bevor sie sich jemanden anvertraute, der ihr dann sowieso in den Rücken fiel.. Vertrauen war noch nie ihre Stärke gewesen. Sich einmal genüsslich gestreckt, zog sie sich ihren Blazer aus, um die Wunde an ihrem Arm besser betrachten zu können. Wenn dieser Schnitt noch nicht einmal ansatzweise verheilt war.. Was war dann mit denen auf ihrem Rücken? Wie sie es hasste, sich immer um das kümmern zu müssen, wozu Saeko nicht in der Lage gewesen war. "Ich weiß ja nicht, was du noch vor hast.. Aber ich glaube, ich werde mir etwas Essbares suchen müssen, sonst wird das hier nie was", für einen kurzen Moment wirkte sie nachdenklich, bevor sie sich ihre Jacke über die Schultern warf und ihn ansah,"oder hast du Lust, mir etwas von dir zu geben? Dann hätte ich vielleicht sogar ein wenig Zeit, um mich mit dir zu unterhalten. Wäre das nicht ein guter Deal?" Sie kicherte vergnügt, da sie kaum glaubte, dass er auf solche Geschäfte einging. Vorallem, da er sich bei ihr nicht sicher sein konnte, ob sie sich wirklich daran halten würde..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Do Okt 06, 2011 8:31 pm

(Sicher will sie´n Löffel Zucker zum Reinbluttee? xDDD)

Diese neue Persönlichkeit handelte und dachte vollkommen anders als die Alte. Der Vampir war sich zumindest in dem Punkt sicher, das pinkhaarige Mädchen hätte nicht so offen über die Toten gesprochen oder ihn sogar um sein Blut gebeten.. Eine Frage die den Vampir ein wenig in seinen Stolz verletzte. Er bezahlte nicht um der Gesellschaft einer jungen Vampirin willen. Vor allem nicht mit seinem eigenen Blut!
"Kenne deinen Platz.", auch wenn sie zu unterschiedlichen Unterarten gehörten, war Raziel genauso Rein wie es Saeko war. Noblesse.. Es gab so wenige von ihnen dass ihre Art schon fast vergessen war. Geboren in den Jahren des großen Vlads waren sie eine Ausnahme von der Regel. Vampire die sich stets unter Kontrolle hatten egal wie groß der Durst nach Blut doch war.. Raziel hatte seit mehreren Jahrzehnten keines mehr getrunken und verspürte noch nicht einmal das Verlangen danach. Abgesehen von ihren unterschiedlichen Fähigkeiten unterschieden sie sich nicht im geringsten von den anderen reinblütigen. Nur ihre Gesellschaftsform war ein wenig verzwickter.
"Das Blut eines Anderen zu trinken und ihn nicht zu töten lässt einen Bund entstehen der für die Ewigkeit bestimmt ist.", so hatte er es zumindest damals von seinem Vater gelernt und jener von Seinem. Aber es würde ihn nicht davon abhalten ihr beim Essen Gesellschaft zu leisten, solange sie sich unauffällig verhielt. Und um ihr nach dieser kleinen Rüge entgegen zu kommen schlug er sogar einen Platz vor.
"Die größte Auswahl wirst du auf der Marktstraße vorfinden.", Marktstraße allein schon dass er dieses Wort gebrauchte ließ schon darauf schließen wie wenig er sich in dieser neuen Zeit auskannte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Saeko Itoe
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 14.06.11


Chara-Informationen
Alter: 18 Jahre
Vergeben?: Single
Verletzungen: .

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Fr Okt 07, 2011 6:53 pm

(Ja, bitte. XDDD)


Wieder huschte ein amüsiertes Grinsen über ihre Lippen. Seine Antwort überraschte sie nicht, ganz im Gegenteil. Sie hatte damit gerechnet. Erst, wenn er wirklich auf ihr Angebot eingegangen wäre, hätte man so etwas wie Überraschung oder Verwunderung in ihrem Gesicht ablesen können. "Ich kenne meinen Platz, keine Sorge", entgegnete sie, während sie ihre Kreise um ihn zog. Es wirkte fast so, als würde sie einer Raubkatze gleich nur darauf lauern und einen unaufmerksamenen Augenblick abwarten, bis sie zu schlug.. Während er von einem Bund zu erzählen begann, den sie eingehen würden, trank sie sein Blut, sah sie ihn nur gleichgültig an. Sie hatte noch nie von solch einem Bündnis gehört. Ob es eine Regel war, die alle Vampire betraf oder nur von seiner Art aufgestellt wurde, das wusste sie nicht, jedoch war es ihr aber auch egal. Sie hatte sich noch nie um solch überflüssige Dinge wie Regeln und Gesetze gekümmert. Lieber tat sie das, was sie wollte und genoss ihre Freiheit. "Marktstraße?", wiederholte sie das altertümliche Wort und kicherte. Aus was für eine Zeit kam denn dieser Kerl? Sae konnte sich nicht vorstellen, dass er schon lange in der modernen Welt lebte.. sonst wäre es ihm wohl nicht entgangen, dass es Marktstraßen, wie man sie vermutlich noch aus längst vergangener Zeit kannte, heute nicht mehr existierten. Aber warum sollte sie sich am helligten Tag ihr Opfer von der Straße holen? Gab es doch viel interessantere Orte in der Unterwelt Hongkongs.. und so, wie sie Raziel bisher kennen gelernt hatte, würde er verwundert darüber sein. Selbst Sae hatte anfangs nicht glauben können, dass es jene Etablissements gab, welche sie mit ihm schon bald aufsuchen würde. "Die 'Marktstraße' ist Schnee von gestern. Lass mich dir einen Ort zeigen, der dem Paradies auf Erden gleicht.." vergnügt faltete sie ihre Hände und ging voraus.

tbc: Nachtclub 'Fallen'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raziel D. Espada
DKC-Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 28.07.11

BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   Fr Okt 07, 2011 7:11 pm

Raziel wunderte sich sehr.. WAs war mit der Marktstraße? Warum war sie plötzlich aus Schnee? Und überhaupt.. Gestern?
Das Vampirmädchen ging aber auch schon vor... Und ließ Raziel ahnungslos nach grübelnd zurück.. Doch folgte er ihr kurz darauf.. Er hatte ja schließlich entschieden der ganzen Sache auf den Grund zu gehen.. Außerdem war er wirklich neugierig auf dieses Paradies... Ob es dort auch Ramen gab? Wenn es das Paradies war musste es ja so sein... Riesige Portionen mit Spiegelei.
Schweigend folgte er also dem Mädchen mit den weißen Haaren. In den Schatten verborgen glühten abermals tieforte Augen auf.. Kälter und berechnender als die der Kinder.. Und in diesen Augen lag etwas noch gefährlicheres als Wissen oder Gier... In ihnen lag Geduld. Geduld dann zu zuschlagen wenn es die Gelegenheit und die Umgebung erlaubte. Erst dann in Aktion zu treten wenn er wusste er könnte gewinnen... Und nun da er das Gespräch belauscht hatte und wusste dass es nun 2 Vampire waren mit denen er sich auseinandersetzen musste.. Würde er sehr vorsichtig sein... Alles zu seiner Zeit... Schritt für Schritt, Sprosse für Sprosse und seine Fangzähne.. Im Hals des Mädchens... Mit diesem Gedanken verschwanden die roten Augen in den Schatten und das leise Rascheln von Ketten verklang in den Straßen.. Saeko Itoe.. Hatte lange genug frei vor sich hin gelebt...

TBC: Nachtclub ´Fallen´
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen und Gassen   

Nach oben Nach unten
 
Straßen und Gassen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
City of broken Dreams :: Die Innenstadt-
Gehe zu: