StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
11.09.2011
*Tag 2 hat begonnen!

Der See ist verdunstet, dessen Umgebung vollkommen verwüstet. Man findet an diesem Ort das reinste Chaos wieder.

Teilen | 
 

 Namis Diary

Nach unten 
AutorNachricht
Shirahama Nami
Schattentiger des Wassers
avatar

Anzahl der Beiträge : 406
Anmeldedatum : 07.04.11
Alter : 24

Chara-Informationen
Alter: 18
Vergeben?: Single
Verletzungen:

BeitragThema: Namis Diary   Fr Jul 29, 2011 12:53 am















Liebes Tagebuch, erneut geht ein Tag vorüber an dem ich kaum ein Auge zu machen konnte. Was würde ich dafür geben wenigstens ein paar Stunden durch schlafen zu können. Aber leider bleibt mir das vergönnt. Nur wird es diesmal nicht wegen Suigetsu sein, sondern weil mein Tag einfach zu aufwühlend war. Dabei fing es so an wie immer...

Wie jeden Abend, den ich nicht schlafen kann, ging ich wieder in die Seven Heaven Bar, wo mich leider Jeff mal zusammen stauchte. Diesmal lag es daran, dass ich am Abend zuvor nicht anwesend war, aber ich konnte ihn schlecht auf die Nase binden, dass ich ein Schattentiger bin und besseres zu tun hatte. Aber ich konnte ihn zum Glück besänftigen, so setzte ich mich wie üblich an meinen Stammplatz an der Bar. Aber du weißt ja wie die Bar um diese Uhrzeit aussieht. Genau, irgendwelche älteren Herren die sich die Kante geben wollen und weit und breit Niemanden mit dem man wirklich reden wollte. Dennoch blieb ich aus demselben Grund wie immer, ja Schlaflosigkeit und ich hatte sowieso nichts Besseres zu tun. Aber dann gesellte sich ein Wild Fremder zu mir und fing an ein Gespräch zu führen... Was sollte ich denn machen? Ich hatte nichts anderes zu tun und einfach auf zu stehen und weg zu gehen, war mir zu lästig. Ich weiß, ich bin unverbesserlich. Auch wenn er anfangs mir ein wenig suspekt vor kam so sprach er wahre Worte, doch er erinnerte mich an vergangene Zeiten und schon geschah es... Ja, ich hatte meine Kräfte wieder nicht unter Kontrolle. Mein Wasser im Glas gefror, aber ich wurde gerettet mehr oder weniger, denn einer dieser besoffenen Penner fing an mich von der Seite an zu quatschen. Schade, denn gerade wo ich ihn auseinander nehmen wollte "rettete" mich auch schon mein Gesprächspartner. Wie das Schicksal es so wollte, oder besser wie das Timing der anderen Tiger mal wieder war musste ich wieder zum Tower zurück kehren... Ach, ich hab noch gar nicht den Namen der Person zuvor erwähnt, wobei ich kann mich kaum noch an seinen Namen erinnern... Wie hieß er... Lucien Linwood, genau das war sein Name. Da war noch alles in Ordnung... Freitag der 13. hatte schließlich erst begonnen.

Naja, nicht nur das ich zum Gebäude wieder direkt zitiert wurde, nebenbei bemerkt per SMS von Luca, nein im Taxi saß auch noch ein kleines Licht der DKC. Die Betonung liegt auf saß, bevor er mir das Hirn wegpusten konnte, war er auch schon hinüber, als ob mich so Jemand töten könnte. Zu meinem Übel kam ich so zu spät und Kyousuke-sama machte mal wieder einen auf dicken Macker, vor dem Feuertiger. Am liebsten würde ich ihn da immer etwas an den Kopf klatschen, so ein eingebildetes Etwas... Aber er ist nur mein Vorgesetzter zum Glück muss ich ihn nicht den ganzen Tag ertragen, sonst würde ich ihn umbringen... Schließlich erfuhr ich endlich mal wohin es ging... Und da begann meine Misere. Du weißt sicher noch den schlimmsten Ort zu dem ich niemals zurück wollte... Ja. Es ging nach Japan. Selbst jetzt wenn ich daran denke, wenn ich dieses Wort schreibe, meine Hände zittern. Ich werde wohl nie darüber hinweg kommen... Der Flug mit dem Helikopter war der reinste Horror für mich, das Meer, dieser Anblick. Es schmerzte, zum Glück dauerte der Flug nicht all zu lange. Als wie landeten verließ Kyousuke uns schon wieder, sein Glück. Aber zu meinem Übel war ich dann mit Luca alleine. Wieso alleine mit einem Schattentiger? Was sollte ich schon sagen, ich kannte ihn nicht. Doch irgendwie kamen wir ins Gespräch und Luca schien den Drang zu haben mir zu helfen... Ja, ich weiß es ist wirklich bedenkenswert, aber ich hab mir beinahe wieder die Arme aufgekratzt, ich kam und komme einfach nicht mit der Gegend klar. Mir schien der Feuertiger aber verständnisvoll, so beherzigte er meine Worte... Nicht, dass ich ihn irgendwie mochte, er bleibt ein Fremder für mich, bilde dir nichts ein. Ich werde so etwas wie Freundschaft nicht zu lassen, Freunde sind hinderlich und machen einen verletzlich, reicht schon das meine Gefühle mich so behindern. Irgendwann dann kam zu unseren Pech noch die Präsenz des Luft Drachen auf, dennoch redeten wir weiter... Mir kam eine Szene wieder hoch... Kannst sicher ahnen welche, genau die wo Suigetsu mir vorschlug Sängerin zu werden... Wie ich ihn vermisse, nein ich werde nicht sentimental, ich weine auch nicht!

Das Gespräch ließ die Zeit verfliegen, wir sprachen über dies und das... Erst jetzt fällt mir auf, dass wir ein paar wenige Dinge Gemeinsam hatten, aber dies ist nicht von Belang. Japan brachte so viele Erinnerungen zurück und ich war wirklich erleichtert, dass Luca dann eine Nachricht von Kyousuke erreicht hatte. Nur hatte mich eine Sache geschockt. Du wirst es nicht glauben, aber er, Kyousuke, der Kyousuke hatte tatsächlich Nami-chan gesagt?! Ich wusste doch er würde sich irgendwas einwerfen, aber das es so weit kommen würde? Noch ehe ich mich aber augeregt hatte, liefen wir zum Treffpunkt, wo Mister Oberhaupt natürlich nicht war. Doch dann erkannten wir eine Schwarze Feuersäule, ja du liegst richtig der Idiot hatte sich in ein Schlamassel geritten. In den Straßen in der Nähe des Tokyo Towers fanden wir Mister wichtig schließlich Ohnmächtig, ausgeknocked von einem... Nein, kein Gift. Er hatte es geschafft durch ein beschissenes Betäubungsmittel nicht mehr Kampffähig zu sein. An wen blieb es hängen seinen Arsch zu retten? Genau, mir! Gesagt getan, kaum stand er wurde er auch schon wieder grantig, anscheinend hatte ihn die Frau nicht rangelassen die er hier abholen wollte. Durch Japan, durch alles war ich schon am Rande meiner Kräfte und dann kam er noch mit seinen Beschuldigungen... Um ehrlich zu sein, am liebsten hätte ich einfach geweint, ich war fertig... Aber so etwas konnte ich mir nicht leisten, so platzte es aus mir heraus und ich schrie ihn an... Zu meinem Glück kam die volle Breitseite zurück.

Nur ein wenig mehr, einen kleinen Hauch mehr und ich wäre zusammen gebrochen...

Zurück in China. Ich war wirklich froh wieder von Japan weg zu sein, mein Zustand hatte sich zwar nicht gebessert aber wenigstens war ich fort. Aber es ist ja Freitag der 13. So bekam Luca frei und ich? Ja, ich hatte das "Glück" Kyousuke folgen zu müssen... Ganz ehrlich? Ich dachte es hat mein letztes Stündlein geschlagen! Doch er brachte mich in die Trainingshalle, wo ich meine Wut abreagieren konnte, da sah man das er mich wirklich nicht gut kannte... Aber was verlangte man? Er lässt nur die anderen Tiger an sich heran so wie es sich ergeben hatte, aber dazu komme ich später... Der Kampf dauerte leider nicht lange, meine Kräfte versagten durch die Heilung zuvor. Das Resultat ließ sich aber sehen, denn Mister Wichtig hatte mich gelobt und mir verziehn.

Ich bekam wie Luca ebenfalls frei. Ja, Frei! Wow das erste Mal seid wie vielen Jahren? Egal, ich wollte eigentlich dann meinen gewohnten Dingen nach gehen, aber ich hatte vergessen was für ein Tag heute ist. So warteten in der Bar, Zwei mehr oder weniger bekannte Gesichter saßen dort... Luca und das Lüftchen, Takeru. Ich Dummerchen. Ich hatte Luca angeboten hier her zu kommen und mich singen zu hören. Ja, ich weiß wie dumm konnte ich nur sein. Aber ich hatte mehr Glück im Unglück, denn zwei Drachen hatten sich ausgerechnet in die Bar verirrt und du glaubst nicht wer die eine Person war. Jiye Saitou. Wie ich diese Frau hasse. Das ist so ein Typ Mensch, den ich am liebsten aufschlitze und elendig verbluten lasse. Bei ihr war der Drache, der Kyousuke das genommen hatte, was er in Japan suchte. Worte fielen auf Worte, ehe ich mich versah standen wir alle schon vor der Türe, wie hatte ich mich gefreut dieses Biest aus einander zu pflücken, aber Takeru bekam schiss und ehe ich mich versah befand ich mich in den Gassen Chinas und dann umzingelt von Perversen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich nahm sie auseinander. Doch hatte ich schon erwähnt das heute Freitag der 13. ist? Ja, zu meinem Pech spürte ich schon Kyousukes Aura ganz in der Nähe, nein nicht seine Normale. Die Dämonen Aura! Eigentlich hätte ich ihn schmoren lassen sollen, es gab schließlich noch 3 Andere Tiger... Ja, ja... Beim Denken ist es geblieben und beim Wollen. Auch wenn ich so auf ihn schimpfe und immer wieder sage ich hasse ihn, er spiegelt nun mal manchmal Suigetsu wieder... und ich schulde ihm noch so viel, schließlich hatte er mein Leben gerettet. Ich bin schon Dumm oder? Vielleicht schon... So rannte ich los, schmiss meine Schuhe weg und kam dann endlich zu ihm. Ich kam noch gerade rechtzeitig denn die Verstärkung in Drachenfrom kam schon und eröffneten das Feuer auf Kyousuke. Ich rettete ihn, erneut so mal bemerkt... Und trug noch ziemlich viele Kratzer mit, durch die Schüsse.

Ich entschied eine Pause im Stadtpark ein zu legen um ihn zu heilen...

Es war eine merkwürdige Situation. Ich begann mich mit ihm zu unterhalten... Schließlich habe ich noch immer nicht erfahren wieso wir diese Mission am Morgen gemacht hatten, zwar wich mir Kyousuke aus, aber wir sprachen weiter. Das ganz normal. Als wären wir auf einem Level, es war wirklich merkwürdig. Es tat gut muss ich sagen. Auch wenn ich ihm ein wenig von mir offenbart habe, was ich eigentlich nicht wollte. Ja, ich erzählte aber nicht alles von damals, nur das Suigetsu und ich uns trennten. Suigetsu. Den ganzen Tag schon, den ganzen Tag wurde ich ununterbrochen an ihn erinnert. Ich wünsche so sehr es wäre niemals geschehen, dieser Unfall... Tut mir leid, ich schweife ab. Also, wo war ich stehen geblieben. Ach ja, Kyousuke brachte meine Offenbarung schon fast so weit, das er mir den Grund erzählen wollte doch dann... Ja, genau Lüftchen platzte herein. Es kam mir vor wie in einen Anime, die ich manchmal so sehe, oder in einem Manga. Gerade wenn eine Person der anderen etwas sehr wichtiges sagen will, kommt ein Idiot und stört die Situation. Schade drum, aber wer weiß wozu es gut war, nicht wahr? Nicht, das er mir etwas erzählt hätte wo ich ihn verstanden hätte... Du lachst nun! Ich weiss es doch! Hör auf... Gut, weiter im Text. Kurz nachdem Takeru, alias Störenfried eintraf verlor ich das Bewusstsein. Ich erinnerte mich an den Tag, als Suigetsu mich das erste Mal mit dem Meer verglich. Als ich erwachte war das Lüftchen... Es hatte sich in Luft aufgelöst. Ja, ich weiß nicht witzig. So konnte ich in Ruhe weiter reden mit Kyousuke. Aber dann kam das schlimmste was mir passieren konnte... Ich nannte ihn Onii-chan! Das war so peinlich! Ich hab mich in Grund und Boden geschämt! Ausgerechnet weil er mich aufgezogen hatte, es hatte mich so sehr an Suigetsu erinnert, ich war wie zurück versetzt und dann geschah es auch! Allein der Gedanke daran lässt mich wieder erröten... Doch irgendwie konnte ich die Situation überspielen und es schien, laut Kyousukes Aussage auch nicht so schlimm...

Ich glaube er hat auch irgendwelche Geschwister, doch ob eines oder mehrere weiß ich nicht. Ich fühlte mich in diesen Moment verbunden mit ihm... Vielleicht ist Kyousuke doch nicht so wie er zu scheinen versucht. Was schreib ich da eigentlich für einen Scheiß?! Wenige Minuten später zeigte er nämlich wieder sein wahres ich!

Wenige Sekunden später ging mein Pech nämlich weiter, er nahm mich auf seine Arme. Ja du hast richtig gehört! So ein Perversling! Ich hatte noch nicht erwähnt das mein Kleid vollkommen zerstört war, es war kurz sehr kurz. Wir kehrten nichts desto trotz eilig zum WTS Gebäude zurück, wo sich mir ein Anblick bot, der mich erneut zurück versetzte. Takeru, er war schwer verletzt und dem Tod fast schon nahe. Kyousuke... Er kniete neben Takeru, er war wirklich besorgt und nannte ihn Freund. Ich frage mich noch immer was das sollte?! Er hatte doch zuvor noch zu mir gemeint wir Schattentiger wären auswechselbar... Unbedeutend nur Figuren auf dem Brett?! Anscheinend war nur ich auswechselbar. Denn jeder weiß das er und Luca sich schon lange kennen, nun scheint er auch mit Takeru befreundet zu sein. Ich bin noch immer vollkommen durcheinander... Was soll ich davon halten? Bin ich die einzige die nichts von allem weiß? Liegt es daran, dass ich keinen Kontakt suche?

Wieso mache ich mir eigentlich Gedanken?! Ich brauche keinerlei Freundschaft zu irgendjemanden.

Ich weiß nicht mehr was ich danach tat, oder besser ich habe es nur noch Schwach vor Augen... Ich war wie in Trance. Ich heilte Takeru, auch wenn es sehr gefährlich war. Als ich das beendet hatte, stand ich auf. Nebenbei erwähnt habe ich einen Arzt die Nase gebrochen... Ja, ich bin stolz drauf. Diese wollten mich auch noch da behalten, aber ich konnte nicht länger die Nähe von Beiden ertragen...

Wie in Trance lief ich durch die Stadt, Barfuß mit einem tollen zerfetzten Kleid worauf noch Blut klebte, ich glaube man hatte mich für einen Serienkiller gehalten. Unterwegs kaufte ich neue Kleidung und wollte eigentlich zur Bar, aber ich verlief mich dämlicher weise. Aber ich traf Jemanden. Subaru, ebenfalls ein Japaner. Er wurde anscheinend angelockt von meinem Lied... Seit dem Aufenthalt in Japan habe ich es unentwegt im Kopf... Naja, ich sollte beim Thema bleiben. Ich Unterhielt mich mit ihm, in Japanisch. Es war wirklich schön wieder meine Muttersprache zu sprechen, es brachte mich auf andere Gedanken. Ich begleitete ihn in seine Wohnung, zog mich um und er verband dann auch noch meine Wunden... Irgendwie haben heute alle es geleibt mich in Situationen zu bringen, die mich Verlegen machten... Schließlich zeigte er mir dann seinen liebsten Ort, den Wasserfall, oben an der Spitze von da aus sah man ganz China... Und die Sonne belegte alles mit diversen Rot Tönen, es war wunderschön. Aber die Ruhe wehrte nicht lange, ich erzählte ihm, dass mein liebster Ort die Nähe des Wassers war... Ja, ich weiß natürlich zog das wieder Konsequenzen mit sich.... Um mich ab zu lenken zeigte ich ihm also meine Dämonischen Kräfte, da er nicht glaubte, dass ich einer bin. Subaru begann dann nach zu hacken, weil er anscheinend mir ansah, dass ich mit dem Wasser nicht nur Gutes verband. Aber natürlich wich ich aus... Niemand sollte es je erfahren und Niemand musste es wissen. Ich komme damit gut allein zurecht, wieso sollte ich nun mich Jemanden anvertrauen? Das wäre vollkommen Sinnlos, sowieso würde Niemand meinen Schmerz verstehen... Ich bin stark genug um diese Bürde alleine zu tragen... Glaube ich zumindest. Aber mene Antwort war wohl zu harsch, denn Subaru entschuldigte sich und... Er wagte es mich zu umarmen... Doch anstatt aus zu ratsen wie ich es sonst tat, ich konnte nicht aufhören mich an ihn wieder zu erinnern.


Schnell suchte ich das Weite und du kannst dir denken wie ich in meinen Zimmer war. Ich weiss nicht mehr weiter... Seid langem habe nicht mehr solch einen innerlichen Einbruch gehabt, meine Tränen sind endlich wieder versiegt, doch wie lange wird das nächste Übel auf sich warten lassen? Weißt du es? Niemand weiß es, leider. Ich hab das Gefühl überflüssig zu sein, wenn ich nicht heilen könnte wäre ich sicherlich schon aus der WTS raus. Oder Kyousuke hätte mich erst gar nicht gerettet, keine Ahnung wieso er es überhaupt tat. Ich bin mir noch nicht mal mehr sicher ob es die richtige Entscheidung war mit ihm zu gehen. Vielleicht hätte ein Normales Leben mich alles vergessen lassen... Was schreibe ich eigentlich für einen Quatsch, ich könnte niemals vergessen. Schau, ich hab ein altes Bild gefunden von damals... Ich war schon oft am überlegen ob ich es nicht einfach verbrennen sollte, aber es würde nichts bringen schließlich sehe ich immer sein Gesicht vor mir...

Wie du mich kennst, bin ich natürlich nicht im Zimmer geblieben und machte mich wieder in die Bar auf, wo ich auch schon anstatt Ruhe auf einen eingebildeteten Kerl traf. Stell dir vor, so eine Diva schlimmer gings nicht. Aber als ich dachte ich würde ihn irgendwie los, kamen auch schon kleine Echsen in die Bar und eine verletzte mich. So ein feiges Pack. Naja, Ryo, das ist die Diva. Hatte einige der Echsen mit leichtigkeit ausgeschlatet und da er mir verraten hatte, dass er Kyousuke anscheinend suchte hab ich mich entschieden ihn zu Kyou zu bringen... Ich hoff doch es war kein Fehler.

Naja lange Rede kurzer Sinn, danach musste ich auch schon wieder los, denn anscheinend hatte Kyousuke mit Hakuron gekämpft und dem war auch so. Auf dem Tower mit der Aussichtsplattform, dort wo nur noch warscheinlich ein reiner Trümmerhaufen ist. Ich hatte mir Sorgen gemacht und heilte seinen Wunden sofort, er sah ziemlich demoliert aus. Ich machte mir wirklich Sorgen. Jaaa, ich konnte ihm sogar nicht mehr böse sein. Naja ich konnte mich aber nicht erholen denn ein Blitz schoß auf uns nieder und ich konnte gerade noch so Kyousuke zur Seite schubsen. Kurz darauf kam das eine aufs Andere, ich kämpfte gegen das Drachen Lüfftchen... Es war lächerlich naja. Als der Leiter dann weit genug entkommen konnte machte ich ebenfalls eine Fliege und wurde schließlich im Tower Ohnmächtig. Ich erwachte auf der Krankenstation und Break leistete mir Gesellschaft.

Nun sitze ich hier, ich hatte mich hinaus geschlichen und konnte ein wenig schlaf fassen. Ich denke ich werde zum See gehen um ein wenig entspannen. Also Tagebuch, bis später~













Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Namis Diary
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
City of broken Dreams :: Charaktere :: Tagebücher-
Gehe zu: